Ein Jahr BDS AzubiAkademie in der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim – WiR zieht Bilanz

Präsentationsveranstaltung auf Schloss Thurn

Präsentationsveranstaltung auf Schloss Thurn

„WiR ziehen Bilanz“ lautete das Motto der gestrigen Präsentationsveranstaltung auf Schloss Thurn, bei der sich interessierte Unternehmens- und Medienvertreter über den bisherigen Projektverlauf informieren konnten. Vor fast genau einem Jahr schlossen sich auf Initiative der Regionalmanagement Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH (kurz WiR) zehn Unternehmen zusammen, um im Rahmen der AzubiAkademie die betriebliche Weiterqualifizierung ihrer Auszubildenden aktiv auszubauen. Diese startete im Herbst 2013 in der Region Bamberg-Forchheim mit insgesamt 43 Lehrlingen. Das erfolgreiche Projekt, das vor allem kleinen und mittelständischen Betrieben einen professionellen Betriebsunterricht ermöglicht, soll auch im Lehrjahr 2014/2015 weiter ausgebaut werden.

„Die Berufsschule bereitet Auszubildende fachlich perfekt auf das Berufsleben vor. Ergänzend dazu können weitere, persönlichkeitsbildende Kenntnisse vermittelt werden, die in der späteren Arbeit nötig sind. Die AzubiAkademie soll dabei helfen, das berufsbezogene Wissen insbesondere im Hinblick auf soziale Kompetenz und betriebsrelevante Arbeitstechniken praxisnah zu ergänzen“, so Dr. Andreas Rösch, Geschäftsführer der WiR.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch die beiden Schirmherren Benedikt Graf Bentzel, Geschäftsführer Schloss Thurn und Michael Waasner, Vizepräsident der IHK für Oberfranken, stellte Wolfgang Fuhrmann, Geschäftsführer des Bundes der Selbstständigen (BDS), das Konzept anhand praktischer Beispiele im Detail vor: Auszubildende erwerben in firmenübergreifenden Workshops zusätzliche Qualifikationen in Bereichen, die für den Berufsalltag und das Arbeiten im Team unentbehrlich sind, allerdings über die Themen der Berufsschule und des betriebsinternen Fachunterrichts hinausgehen. Vor Beginn des Ausbildungsjahres legen die beteiligten Unternehmer die für sie relevanten Workshopthemen fest, wie z. B. „Azubi-Knigge“, „Zeitmanagement“ oder „Präsentationstechniken“. Auch ein gegenwärtiges Brennpunktthema „Der richtige Umgang mit Social Media“ stand in diesem Jahr auf dem Lehrplan. Alle Schulungen werden abwechselnd von den teilnehmenden Firmen durchgeführt.

Im Anschluss an die Vorträge hatten interessierte Betriebe Gelegenheit, sich im Rahmen eines offenen Podiums mit bereits teilnehmenden Unternehmern und deren Auszubildenden über die praktischen Durchführung die bisherigen Erfahrungen austauschen.

„Gelungener Start, schlanke Organisation und motivierte Auszubildende – medatixx wird auch im Schuljahr 2014/2015 mit allen seinen Auszubildenden aus Bamberg Teilnehmer der Azubi-Akademie sein“, so Monika Licht, Bereichsleiterin bei der medatixx GmbH aus Bamberg.

Der Einsatz über den normalen Rahmen einer Ausbildung hinaus kommt auch bei den gut Azubis an: „Die AzubiAkademie ist sehr spannend und vielfältig in ihren Themen. Man lernt viel für den beruflichen Lebensweg, unter anderem auch für die persönliche Weiterentwicklung“, lautet das positive Resümee von Isabell Posekardt, einer der Auszubildenden der Rakuten Deutschland GmbH.

Die Planungsphase für das Lehrjahr 2014/2015 ist bereits angelaufen. Interessierte Unternehmen können sich allerdings bis zum ersten Ausbildertreffen am 21. Mai 2014 zu diesem Projekt anmelden. Weitere Informationen zur AzubiAkademie sowie das Anmeldeformular sind auf der Internetseite des Regionalmanagements Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH unter www.wir-bafo.de zu finden.