Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.02.2014

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­vor­mit­tag kam es in einem Milch­ver­ar­bei­tungs­be­trieb zu einem Betriebs­un­fall. Beim Abdich­ten von Edel­stahl­schweiß­näh­ten spritz­te einem 48-Jäh­ri­gen eine säu­re­hal­ti­ge Flüs­sig­keit ins Auge, so dass eine Ein­wei­sung in die Augen­kli­nik not­wen­dig war. Der Arbei­ter wur­de zum Glück nur leicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Waren im Wert von über 40 Euro steck­ten zwei Män­ner am Diens­tag­mor­gen, in einem Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße, in mit­ge­führ­te Taschen und Jacken. Dabei wur­den die bei­den 21 und 24 Jah­re alten Män­ner von einer Mit­ar­bei­te­rin des Mark­tes beob­ach­tet. Als die­se den Laden ohne zu bezah­len ver­las­sen woll­ten, wur­den sie durch die Mit­ar­bei­te­rin festgehalten.

Bei der Anzei­gen­auf­nah­me durch die Poli­zei stell­te sich her­aus, dass der Jün­ge­re der bei­den Asyl­be­wer­ber sei­nen Land­kreis ver­ließ und somit gegen die räum­li­che Auf­ent­halts­be­schrän­kung ver­sto­ßen hat.

FORCH­HEIM. Von einem Grab im Alten Fried­hof nahm ein Unbe­kann­ter, einen ca. 50 cm gro­ßen, weiß gesprüh­ten Tan­nen­baum, samt Grab­licht mit. Der Dieb­stahl wur­de im Zeit­raum vom Mon­tag, 10. Febru­ar bis Don­ners­tag, 13. Febru­ar began­gen. Der Scha­den beträgt 25 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet oder kann Hin­wei­se geben?

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einer Rad­fah­re­rin und einem Fahr­zeug der Post kam es am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Bay­reu­ther Stra­ße. Die 20-jäh­ri­ge Rad­le­rin befuhr den Geh­weg in ent­ge­gen­ge­setz­ter Fahrt­rich­tung, als der 26-jäh­ri­ge aus einer dor­ti­gen Hof­ein­fahrt fuhr. Die Fahr­rad­fah­re­rin wur­de durch den Anstoß leicht verletzt.

Unfall­fluch­ten

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH. Am Diens­tag­mit­tag fuhr eine 28-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin mit ihrem roten Opel gegen eine Wer­be­säu­le in der Haupt­stra­ße. Sie bemerk­te den Anstoß, setz­te aber ihre Fahrt fort, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Die Fah­re­rin wur­de von einem unbe­tei­lig­ten Zeu­gen beob­ach­tet und konn­te durch die Poli­zei ermit­telt wer­den. An ihrem Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von 150 Euro. Der Scha­den an der Wer­be­ta­fel ist mit 6000 Euro beträchtlich.

Son­sti­ges

HAL­LERN­DORF. Unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten in der Zeit vom letz­ten Sonn­tag­mit­tag bis Diens­tag­abend meh­re­re Glas­bau­stei­ne einer Ein­zel­ga­ra­ge eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in Wil­lers­dorf. Der Scha­den beträgt 750 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

FORCH­HEIM. Zu einem Streit zwi­schen Vater und Sohn, am Diens­tag­nach­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße, sucht die Poli­zei Zeu­gen. Wer hat kurz nach 14:00 Uhr etwas von der Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem 22-Jäh­ri­gen und dem alko­ho­li­sier­ten 58-Jäh­ri­gen mit­be­kom­men? Nach­dem er angeb­lich sei­nen Vater mehr­fach ins Gesicht schlug, fuhr der jun­ge Mann mit des­sen Fahr­rad in unbe­kann­te Rich­tung davon.

Am sel­ben Abend konn­te der 58jährige mit einem Fahr­rad fah­rend vor der Poli­zei­in­spek­ti­on von einem Beam­ten, der sich auf dem Heim­weg befand, ange­trof­fen wer­den. Da Alko­hol­ein­wir­kung bei dem Rad­ler nicht zu über­se­hen war, wur­de ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Die­ser ergab einen Wert von fast zwei Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Das Fahr­rad blieb dann bei der Polizei.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schau­fen­ster­auf­schrift verkratzt

BAM­BERG. Bereits am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter in der Lug­bank zwei Mal die Schau­fen­ster­auf­schrift „24KonzeptLaden“ und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro an. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zu den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

BAM­BERG. Auf einem Tank­stel­len­ge­län­de in der Michel-Rau­li­no-Stra­ße/Hall­stadter Stra­ße fuhr am Diens­tag­mor­gen der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne beim Rück­wärts­ran­gie­ren gegen einen ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Ford. Der Unfall­ver­ur­sa­cher stieg aus, schau­te sich den Scha­den noch an und fuhr dann in Rich­tung Auto­bahn mit sei­nem Sat­tel­zug davon, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 2000 Euro zu küm­mern. Von einem unbe­kann­ten Zeu­gen wur­de das Kenn­zei­chen des Sat­tel­zu­ges notiert und an die Geschä­dig­te über­ge­ben. Die­ser Zeu­ge wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

In der Zeit von Sonn­tag, 17:30 Uhr bis Diens­tag, 12:50 Uhr, stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker in der Gön­ner­stra­ße gegen einen gepark­ten schwar­zen Audi A3. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 1000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend unerlaubt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fuß­gän­ger leicht verletzt

BAM­BERG. Wegen der tief ste­hen­den Son­ne über­sah am Mon­tag­mor­gen ein Auto­fah­rer in der Ohm­stra­ße beim Anfah­ren vom Fahr­bahn­rand einen que­ren­den Fuß­gän­ger und erfasst die­sen fron­tal mit sei­nem Pkw. Der Fuß­gän­ger hat­te Glück und wur­de beim Zusam­men­stoß leicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ladung rag­te in Gegenfahrbahn

LEE­STEN. Am Diens­tag­vor­mit­tag befuhr ein 31-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw die Staats­stra­ße 2210 von Lee­sten kom­mend und bog nach rechts in den Geisfel­der Bier­kel­ler ab. Sei­ne Ladung (Holz­bal­ken) rag­ten dabei in die Gegen­fahr­bahn. Eine ent­ge­gen­kom­men­de 31-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin erkann­te die Situa­ti­on zu spät, brem­ste ihr Fahr­zeug ab, geriet dadurch ins Ban­kett und kam im Sei­ten­gra­ben zum Ste­hen. An Ihrem Pkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von 6.000 EUR. Das Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Der durch aus­lau­fen­des Öl ver­schmutz­te Boden muss­te durch die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Lee­sten gerei­nigt werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Ver­tei­ler­ka­sten gefahren

BURG­WIND­HEIM. In der Zeit von Frei­tag­abend bis Mon­tag­nach­mit­tag stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Sied­lungs­stra­ße gegen einen Ver­tei­ler­ka­sten. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Poli­zei warnt vor Trickbetrüger-Masche

Bay­reuth. Am Diens­tag­abend wur­den einem 66jährigen Mann in der Maxi­mi­li­an­stra­ße 200 Euro durch einen Trick­be­trug ent­wen­det. Eine cir­ca 25jähre Frau zeig­te dem Mann ein Blatt, auf wel­chem stand, dass sie stumm ist und Geld für behin­der­te Men­schen sam­melt. Der Geschä­dig­te nahm sei­nen Geld­beu­tel und über­gab der Frau 5 Euro. Dar­auf­hin for­der­te die Frau den Mann durch Gesten auf, sie auf die Wan­ge zu küs­sen. Sie nutz­te die Irri­ta­ti­on des Man­nes und ent­nahm zwei 100 Euro Schei­ne aus des­sen Geld­beu­tel. Erst kur­ze Zeit spä­ter bemerk­te der Mann, dass ihm das Bar­geld fehl­te. Die Frau war laut Beschrei­bung etwa 160 cm groß und hat­te eine kräf­ti­ge Sta­tur. Sie trug ein schwar­zes Kopf­tuch, eine dun­kel­graue Jacke sowie eine dunk­le Hose. Hin­wei­se auf die Frau nimmt die Poli­zei unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 entgegen.

Schreibe einen Kommentar