Verkehrsunfall in Oesdorf fordert zwei Schwerverletzte

OESDORF, LKR. FORCHHEIM. Zwei Schwerverletzte und rund 15.000 Euro Sachschaden waren am Samstagnachmittag die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße B 470 zwischen Oesdorf und der Abzweigung nach Zeckern. Die Bundesstraße blieb während der Unfallaufnahme etwa drei Stunden komplett gesperrt.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 65-jähriger Mann aus dem Landkreis Forchheim gegen 13 Uhr mit seinem Ford in Fahrtrichtung Zeckern auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Geländewagen zusammen. Der Unfallverursacher zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Bei dem massiven Aufprall wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst durch die Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Noch vor Ort leiteten die hinzugerufenen Notärzte und Sanitäter Reanimationsmaßnahmen ein. Der 65-Jährige musste im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht werden. Auch der 57-jährige Fahrer des Geländewagens kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für rund drei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Insgesamt 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Heroldsbach-Thurn, Poppendorf und Zeckern waren vor Ort.