G8 – G9: FREIE WÄH­LER Forch­heim wei­sen Bericht über ungül­ti­ge Unter­schrif­ten zurück

Man­fred Hüm­mer, Kreis­vor­sit­zen­der der FREI­EN WÄH­LER, weist einen Bericht des Baye­ri­schen Rund­funks zurück, dem­zu­fol­ge 20 Pro­zent der bis jetzt gesam­mel­ten Unter­schrif­ten für das Volks­be­geh­ren „Wahl­frei­heit zwi­schen G9 und G8 ungül­tig sei­en. „Wir haben in unse­rer Lan­des – Geschäfts­stel­le mitt­ler­wei­le über 20.000 gül­ti­ge und sorg­fäl­tig geprüf­te Unter­schrif­ten vor­lie­gen, jeden Tag wer­den es mehr. Allei­ne im Land­kreis Forch­heim wur­den bis­lang rund 600 davon gesam­melt, alle bis auf weni­ge Ein­zel­ne waren kor­rekt“. Gene­rell sto­ße das The­ma auf posi­ti­ve Resonanz.

Nach einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfra­ge der SZ wür­den über 70 Pro­zent der baye­ri­schen Bevöl­ke­rung den Vor­schlag der FREI­EN WÄH­LER unter­stüt­zen. Auch der Bay­er. Phi­lo­lo­gen­ver­band habe jüngst die Vor­la­ge eines neu­en Kon­zep­tes für die Wie­der­ein­füh­rung des G9 ange­kün­digt, das den Rei­fe­pro­zess und die Stu­dier­fä­hig­keit der Schü­ler bes­ser för­de­re. Unrich­tig sei laut Hüm­mer auch die Behaup­tung, dass an klei­ne­ren Gym­na­si­en eine Par­al­lel­struk­tur G9 / G8 geschaf­fen wer­de, die orga­ni­sa­to­risch nicht zu stem­men sei. Viel­mehr könn­ten sich gera­de die­se nach dem Kon­zept der FREI­EN WÄH­LER für eines der bei­den Model­le entscheiden.

Hes­sen, das die Wahl­frei­heit bereits erfolg­reich ein­ge­führt habe und Baden- Würt­tem­berg, wo sich über 80 Pro­zent der Schü­ler und Eltern an den Modell­schu­len für das G9 und gegen das G8 ent­schie­den, sei­en Bele­ge dafür, dass die Wahl­frei­heit orga­ni­sa­to­risch mach­bar und päd­ago­gisch sinn­voll sei, so Hüm­mer, der im sei­tens der Staats­re­gie­rung ein­ge­führ­ten Fle­xi­jahr einen nur von weni­gen Schü­lern ange­nom­me­nen und somit geschei­ter­ten Ver­such sieht, die nicht besei­tig­ten Defi­zi­te des G8 zu kaschieren.

Schreibe einen Kommentar