Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 6. 12. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Dieb­stahls­de­lik­te

GRÄ­FEN­BERG. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de in eine Maschi­nen­hal­le im Gewer­be­park Hüll ein­ge­bro­chen. Im Inne­ren durch­such­te der Täter alle Räu­me und die dar­in befind­li­chen Schreib­ti­sche und Schrän­ke nach Bar­geld, ent­wen­det wur­de jedoch nichts. Der Sach­scha­den beträgt 1000 Euro.

Unfall­fluch­ten

LEU­TEN­BACH. Am Mitt­woch, in der Zeit von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr wur­de eine Stra­ßen­la­ter­ne in der Orts­mit­te von Dietz­hof ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den Scha­den von 200 Euro zu kümmern.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

PINZ­BERG, LKR. FORCH­HEIM. In der Zeit vom 19.11. bis 02.12.2013 wur­den im Eichen­wald zwi­schen Elsen­berg und Gai­ganz vier Bäu­me ent­wen­det. Der Scha­den beträgt ca. 150 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges beobachtet?

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. In der Zeit von Sams­tag­mit­tag bis Sonn­tag­mit­tag wur­de ein in der Don-Bos­co-Stra­ße gepark­ter blau­er Pkw BMW von einem ande­ren Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le ohne sich bemerk­bar zu machen. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

KLEIN­SEN­DEL­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag gegen 07.15 Uhr kam es auf der Staats­stra­ße 2240, zwi­schen Neun­kir­chen und Klein­sen­del­bach, zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr. Ein 48-Jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer aus Erlan­gen fuhr von Neun­kir­chen in Rich­tung Klein­sen­del­bach als ihm ein ande­rer Pkw ent­ge­gen­kam. Die­ser noch unbe­kann­te Pkw fuhr ver­mut­lich etwas auf der Gegen­fahr­bahn und somit auf der Fahr­bahn­sei­te des Mer­ce­des. Dabei stie­ßen die zwei Außen­spie­gel zusam­men. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer fuhr wei­ter ohne anzu­hal­ten. Am Mer­ce­des ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 100 Euro. Wer hat den Unfall beob­ach­tet und kann Hin­wei­se bezüg­lich dem unfall­be­tei­lig­ten Pkw geben?

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Dieb­stahl aus Kellerraum

BAM­BERG. Vom Kel­ler­ab­teil eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Ama­li­en­stra­ße brach ein Unbe­kann­ter über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de das Vor­hän­ge­schloss aus dem Blech­be­schlag und ent­wen­de­te anschlie­ßend drei Fla­schen Wein im Wert von 24 Euro. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 20 Euro.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf einen Par­fum­te­ster für knapp 82 Euro hat­te es am Don­ners­tag­mit­tag ein 28jähriger Mann in einem Dro­ge­rie­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­se­hen. Er wur­de beim Dieb­stahl beob­ach­tet und muss sich jetzt wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

BAM­BERG. Fleisch für knapp 7 Euro woll­te am Don­ners­tag­früh ein Rent­ner aus einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmuggeln.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Auf dem Ber­li­ner Ring ereig­ne­te sich am Don­ners­tag­abend, gegen 22.45 Uhr, ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall. Ein 54jähriger Auto­fah­rer, aus Rich­tung Hall­stadt kom­mend, kam im Bereich der Jet-Tank­stel­le mit sei­nem Wagen auf die Gegen­fahr­bahn, wo er fron­tal gegen einen Polo-Fah­rer stieß, der wie­der­um durch die Wucht des Auf­pralls gegen ein dahin­ter fah­ren­des Fahr­zeug geschleu­dert wur­de. Durch her­um­ge­schleu­der­te Fahr­zeug­tei­le wur­de auch noch ein wei­te­res Fahr­zeug in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Eine 67jährige Frau war in dem Polo ein­ge­klemmt und konn­te nur mit Hil­fe der Feu­er­wehr gebor­gen wer­den. Bei dem Unfall wur­den drei Per­so­nen schwer ver­letzt; eine Frau kam mit leich­te­ren Ver­let­zun­gen davon. Der Gesamt­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 35.000 Euro geschätzt.

BAM­BERG. Mit 0,78 Pro­mil­le Alko­hol im Blut stieß am Don­ners­tag­abend eine 43jährige Auto­fah­re­rin beim Links­ab­bie­gen in die Lan­ge Stra­ße gegen eine Fuß­gän­ger­am­pel. Die Frau betrach­te­te sich zwar den ange­rich­te­ten Scha­den, fuhr aber anschlie­ßend in die Franz-Lud­wig-Stra­ße wei­ter, wo sie ihren eben­falls in Mit­lei­den­schaft gezo­ge­nen Wagen ein­fach zum Par­ken abstell­te. An Pkw und Ampel ent­stand Scha­den von knapp 1000 Euro. Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich, mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Schlich­ter bekam Faust­schlag ab

BAM­BERG. Ein 44jähriger Mann, der am Don­ners­tag­abend, kurz vor 22.00 Uhr, in der Kle­ber­stra­ße in einen Streit zwi­schen zwei jun­gen Män­ner schlich­tend ein­grei­fen woll­te, bekam von einem 18jährigen mit 1,12 Pro­mil­le prompt einen Faust­schlag ins Gesicht ab. Der 44jährige zog sich durch den Schlag eine auf­ge­platz­te Lip­pe zu.

PI Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

LICH­TEN­EI­CHE. An der Ein­mün­dung der Kapel­len­stra­ße zur Stock­see­stra­ße über­sah am Don­ners­tag­vor­mit­tag ein 83-jäh­ri­ger VW-Fah­rer eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 43-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Durch die Wucht die Auf­pral­les wur­de der Pkw Peu­geot noch gegen eine Grund­stücks­mau­er geschleu­dert. Die Frau zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den beträgt 20.000 Euro.

Gegen Haus­mau­er gefahren

SCHEß­LITZ. In der Orts­stra­ße „Neu­markt“ geriet am Don­ners­tag­abend eine 66-Jäh­ri­ge mit ihrem VW-Golf nach links von der Fahr­bahn ab und fuhr gegen eine Haus­mau­er. Eine Zeu­gin fand die Frau in ihrem Auto sit­zend an und brach­te sie nach Hau­se. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten bei der Unfall­be­tei­lig­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Test am Alko­ma­ten ergab ein Ergeb­nis von 0,62 Pro­mil­le. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de in der Jura­kli­nik Scheß­litz eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ten Pkw beschädigt

ERLACH. Den Kof­fer­raum und die hin­te­re Stoß­stan­ge eines rotes Pkw Maz­da beschä­dig­te ver­mut­lich ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500 Euro. Das Fahr­zeug stand in der Zeit vom 18. bis 22.November auf einem Betriebs­ge­län­de in der Orts­stra­ße „Mühl­feld“. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Gegen Holz­zaun gefahren

SCHLÜS­SEL­FELD. Beim Rück­wärts­fah­ren stieß am Mitt­woch, gegen 15 Uhr, der Fah­rer eines Wohn­mo­bils in der Asch­ba­cher Stra­ße bei der Ein­fahrt zum Park­platz „Tor­see“ gegen einen Holz­zaun. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 350 Euro zu küm­mern, ent­fern­te er sich in Rich­tung Ram­bach. Bei dem Fah­rer des Wohn­mo­bils han­delt es sich um eine männ­li­che Per­son mit wei­ßen kur­zen Haa­ren. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Gepark­ten Pkw angefahren

BREI­TEN­GÜß­BACH. In der Zeit von Mitt­woch, 17.30 Uhr, bis Don­ners­tag, 19 Uhr, stieß ver­mut­lich ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer gegen die Heck­sei­te eines auf dem Aldi-Park­platz im Gewer­be­park gepark­ten blau­en BMW. Obwohl an dem Fahr­zeug ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 7.000 Euro ent­stand, such­te der Unfall­ver­ur­sa­cher das Wei­te. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

„Samm­ler“ unterwegs

STRAß­GIECH. Ein „Samm­ler fürs Rote Kreuz“ klin­gel­te am Don­ners­tag, gegen 11 Uhr, bei einem Bewoh­ner in der Dro­sen­dor­fer Stra­ße. Ein 93-jäh­ri­ger Mann woll­te eine Spen­de von 5 Euro geben. Da sich in sei­nem Geld­beu­tel jedoch nur ein 50 Euro-Schein befand und der „Samm­ler“ nicht wech­seln konn­te, bot sich die­ser an, bei einer Bäcke­rei in der Nähe das Geld zu wech­seln und das Rest­geld zurück­zu­brin­gen. Der Mann kam jedoch nicht mehr zurück und gab Fer­sen­geld. Er ist 50 – 60 Jah­re alt, ca. 170 cm groß, kräf­ti­ge Figur, hat bräun­li­che Haa­re und trug einen hell­blau­en Ano­rak. Bei wem hat sich der Mann noch als „Samm­ler“ aus­ge­ge­ben? Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

VPI Bam­berg

Geschwin­dig­keit den Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen nicht angepasst

A 70/OBERHAID, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag, kurz vor Mit­ter­nacht, ereig­ne­ten sich fast gleich­zei­tig auf der A 70 in Rich­tung Bay­reuth zwei Unfäl­le bei denen die Ver­kehrs­teil­neh­mer ihre Geschwin­dig­keit nicht den Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen ange­passt hatten.

Auf einer dün­nen Schnee­schicht kam ein 39-jäh­ri­ger US-Sol­dat ins Schleu­dern und das Fahr­zeug dreh­te sich auf der Fahr­bahn. Sein Gelän­de­wa­gen kam nach rechts ab, über­schlug sich an der Böschung und blieb auf dem Sei­ten­strei­fen auf dem Dach lie­gen. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de fest­ge­stellt, dass die Hin­ter­rei­fen des Fahr­zeu­ges man­gel­haft waren. Kurz dar­auf geriet ein 35-jäh­ri­ger Daim­ler-Fah­rer auf der nas­sen Fahr­bahn ins Schleu­dern und stieß gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Es ent­stand jedoch ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 18.200 Euro.

PI Bay­reuth-Stadt

Zwei alko­ho­li­sier­te Autofahrer

BAY­REUTH. Bei Ver­kehrs­kon­trol­len im Stadt­ge­biet hiel­ten Beam­te des Ein­satz­zu­ges und der Poli­zei­in­spek­ti­on zwei alko­ho­li­sier­te Pkw-Fah­rer an. Bei einem 47-Jäh­ri­gen, der am Don­ners­tag­abend in der Glocken­stra­ße unter­wegs war, ergab der Alko-Test knapp über 0,5 Pro­mil­le. Der Mann muss nun mit einem Fahr­ver­bot rech­nen. Über 1,8 Pro­mil­le war der Atem­al­ko­hol­wert eines 20-jäh­ri­gen aus dem öst­li­chen Land­kreis, der am 06.12.13, 04.30 Uhr, in der Hol­bein­stra­ße fuhr. Die Fol­gen für den jun­gen Mann waren eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Führerscheins.

Schreibe einen Kommentar