Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 2. 12. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Sach­be­schä­di­gun­gen

WICH­SEN­STEIN. Am Sonn­tag in der Zeit von 15.15 bis 17.30 Uhr hat ein unbe­kann­ter Täter gegen­über dem Anwe­sen Haus­num­mer 20 die Heck­schei­be eines blau­en Opel Astra ein­ge­schla­gen und ver­ur­sach­te 350 Euro Scha­den. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen bit­te an die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0, melden.

Son­sti­ges

GRÄ­FEN­BERG. Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt kon­trol­lier­ten am Sonn­tag­nacht einen 34-jäh­ri­gen Auto­fah­rer. Dabei wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab 0,74 Pro­mil­le. Den Mann erwar­tet eine Geld­bu­ße und ein Fahrverbot.

PI Forch­heim

Unfäl­le

Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag woll­te ein 65-Jäh­ri­ger Mann aus dem Lkr. Forch­heim mit dem Lini­en­bus von der Ade­nau­er­al­lee kom­mend nach links zum Bahn­hof abbie­gen. Zur glei­chen Zeit befuhr ein 45-Jäh­ri­ger Forch­hei­mer mit sei­nem Audi die Theo­dor-Heuss-Allee stadt­ein­wärts. Beim Abbie­gen des Bus­ses fuhr der vor­rang­be­rech­tig­te Audi-Fah­rer in die rech­te Sei­te des Bus­ses. Der Audi-Fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Der Bus­fah­rer blieb unver­letzt. Beim Audi-Fah­rer wur­de zudem Alko­hol­ge­ruch wahr genom­men. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab einen Wert von über 1,5 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de im Kli­ni­kum durch­ge­führt. Der Audi muss­te abge­schleppt wer­den. Der Bus war noch fahr­be­reit. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 40000 Euro. Gegen bei­de Fahr­zeug­füh­rer wird Anzei­ge erstattet

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Zeit von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de von unbe­kann­ten Täter bei einem Logi­stik­un­ter­neh­men in der Daim­ler­stra­ße an zwei Bäu­men die Weih­nachts­be­leuch­tung her­un­ter­ge­ris­sen. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

PI Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat Sach­be­schä­di­ger beobachtet?

BAM­BERG. Im Gar­ten­be­reich eines Restau­rants in der Klo­ster-Banz-Stra­ße beschä­dig­te in den Mor­gen­stun­den des Sonn­tags ein Unbe­kann­ter zwei Außen­la­ter­nen und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro an. Zeu­gen zur Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Unfall­fluch­ten

Ohne anzu­hal­ten weitergefahren

BAM­BERG. Wäh­rend am Sonn­tag­nach­mit­tag ein Mann in der Stei­ger­wald­stra­ße dabei war sei­nen Fiat Mul­ti Jet zu bela­den, fuhr der Fah­rer eines schwar­zen 3er BMW vor­bei, hup­te ein­mal und streif­te im Vor­bei­fah­ren den am Fahr­bahn­rand gepark­ten Fiat. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der BMW-Fah­rer anschlie­ßend uner­laubt. Zeu­gen zur Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Cut­ter­mes­ser im Autoreifen

GUN­DELS­HEIM. Ein abge­bro­che­nes Stück eines Cut­ter­mes­sers ent­deck­te ein Fahr­zeug­be­sit­zer im plat­ten Rei­fen sei­nes Pkw. Zwi­schen Frei­tag­abend, 23 Uhr, und Sams­tag­vor­mit­tag zer­stach ein Unbe­kann­ter mit dem schar­fen Mes­ser einen Rei­fen des in der Meix­ner­stra­ße gepark­ten VW Pas­sat. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Mit Fuß­tritt Auto beschädigt

STRUL­LEN­DORF. Mit dem Fuß trat am Sams­tag­mor­gen, gegen 2.30 Uhr, ein Unbe­kann­ter gegen den Kof­fer­raum eines roten Opel Cor­sa und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 500 Euro an. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit in der Goe­the­stra­ße. Ein Anwoh­ner konn­te eine dun­kel geklei­de­te Per­son, die in Rich­tung Kin­der­gar­ten davon­lief, beobachten.

PI Bay­reuth-Stadt

Auto ange­fah­ren und nicht gemeldet

BAY­REUTH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag, wur­de in der Kaul­bach­stra­ße ein gepar­ker wei­ßer VW Cad­dy von einem bis­lang unkann­ten Auto­fah­rer ange­fah­ren. Dabei wur­de der VW im Front­be­reich beschä­digt. Der Scha­den beträgt ca. 900 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

PP Ober­fran­ken

Pkw geht in Flam­men auf

B505 – HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. 20.000 Euro Scha­den und vier Stun­den Sper­rung der B505 waren die Fol­gen eines bren­nen­den Pkw. Ver­letzt wur­de nie­mand. Gegen 21.00 Uhr geriet am Sonn­tag ein Pkw Mer­ce­des-Benz in Brand. Wäh­rend der Fahrt ging plötz­lich der Motor aus und es begann im Motor­raum zu bren­nen. Der Fah­re­rin gelang es noch den Pkw ca. einen Kilo­me­ter nach Hirschaid abzu­stel­len. Eige­ne Lösch­ver­su­che, die durch einen hin­zu­ge­kom­me­nen Ver­kehrs­teil­neh­mer unter­stützt wur­den, waren ver­geb­lich. Die ein­tref­fen­den Feu­er­wehr­kräf­te muss­ten mehr­mals nach­lö­s­chen, da Ben­zin aus dem Tank lief und die Flam­men immer wie­der auf­lo­der­ten. Durch die win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren gefror das Lösch­was­ser auf der Fahr­bahn. Die Stra­ßen­mei­ste­rei streu­te die spie­gel­glat­te Flä­che ab, bevor die B505 wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den konn­te. Zuvor war noch das Auto­wrack zu ber­gen. Ursäch­lich dürf­te ein tech­ni­scher Defekt des fünf Jah­re alten Pkw gewe­sen sein. Die bei­den Fahr­zeug­insas­sen, zwei Frau­en aus Hes­sen, kamen mit dem Schrecken davon.

Die B505 war knapp vier Stun­den zwi­schen Hirschaid und Pom­mers­fel­den beid­sei­tig gesperrt. Zu einem nen­nens­wer­ten Stau kam es nicht.

Schreibe einen Kommentar