För­der­ver­ein Chan­cen schen­ken e. V. spen­det Lebens­hil­fe Forch­heim Klet­ter­aus­rü­stung im Wert von 1.000 Euro

  Katharina Heim mit Betreuerin Irene Batzel, Johannes Herzog, Patrick Schroll, Dr. Rolf-Christian Platzek und Albrecht Waasner (v.l.n.r.)

Katha­ri­na Heim mit Betreue­rin Ire­ne Bat­zel, Johan­nes Her­zog, Patrick Schroll, Dr. Rolf-Chri­sti­an Plat­zek und Albrecht Waas­ner (v.l.n.r.)

Über sich hinausklettern

Im Som­mer die­ses Jah­res waren die Jugend­li­chen der heil­päd­ago­gi­schen Tages­stät­te der Lebens­hil­fe Forch­heim in vol­lem Auf­ruhr, als sie sich mit dem Betrieb der haus­ei­ge­nen Cafe­te­ria die Mög­lich­keit erar­bei­tet haben, in der Forch­hei­mer Klet­ter­hal­le klet­tern zu gehen. Doch finan­zi­el­le Mit­tel waren eng, um die ein­ma­li­ge Akti­on dau­er­haft zu etablieren.

Von den Vor­tei­len des Klet­terns für die Behin­der­ten Jugend­li­chen per­sön­lich über­zeugt hat sich der För­der­ver­ein Chan­cen schen­ken e. V. „Nicht nur ler­nen sie den Umgang mit ihren indi­vi­du­ell Han­di­caps, aber vor allem ler­nen sie auch Ver­trau­en in ihre Mit­men­schen, Selbst­ver­trau­en und Team­ar­beit – wenn­gleich auch der Spaß im Vor­der­grund steht und nicht zu kurz kommt“, über­zeug­te sich Ver­eins­vor­sit­zen­der Patrick Schroll.

Chan­cen schen­ken e. V. woll­te es den Jugend­li­chen der Lebens­hil­fe Forch­heim ermög­li­chen, dass sie unab­hän­gig von finan­zi­el­len Mit­teln immer klet­tern gehen kön­nen, wann sie wol­len, beschreibt Schroll die Idee der Spen­de von 12 Klet­ter­sets im Gesamt­wert von fast 1.000 Euro. Der Geschäfts­füh­rer der Magne­sia-Klet­ter­hal­le, Albrecht Waas­ner, ermög­lich­te einen Rabatt.

Betreue­rin Ire­ne Bat­zel zeig­te sich ergrif­fen von der Spen­de. „Es ist ein­fach toll, was jun­ge Men­schen mit dem Ver­ein auf die Bei­ne stel­len“. Und sie freut sich mit ihren Jugend­li­chen: „Die Klet­ter­kur­se wer­den jetzt fester Bestand­teil bei uns wer­den.“ Auch der Vor­sit­zen­de der Lebens­hil­fe Forch­heim, Dr. Rolf-Chri­sti­an Plat­zek war bei der Spen­den­über­ga­be in der Magne­sia-Klet­ter­hal­le mit vor Ort. „Das ist geleb­te Inklusion“.

„An erster Stel­le möch­ten wir uns bei unse­ren treu­en Mit­glie­dern und Spen­dern bedan­ken, ohne die wir kei­ne Chan­cen schen­ken könn­ten. Sie, die oft­mals Unbe­kann­ten, sind Hel­den des All­tags“, so Patrick Schroll. Das Klet­ter­set wur­de sodann auch gleich von den Anwe­sen­den spon­tan mit viel Freu­de an der Gip­fel­wand erprobt.

INFO: Der Ver­ein Chan­cen schen­ken e. V. kann durch Spen­den unter­stützt werden –
Kon­to: 1876449 BLZ: 77069461 – Ver­ei­nig­te Raiffeisenbanken.

Schreibe einen Kommentar