„Genuss­re­gi­on erle­ben“ beleuch­tet Ober­fran­ken aus neu­er Perspektive

Ver­ein zog am 13. Novem­ber Bilanz- Koope­ra­ti­on mit Ober­fran­ken Offen­siv – Tou­ris­mus und Schul­ver­pfle­gung Schwer­punkt­the­men 2014

Es war auch im Jahr 2013 eine stol­ze Bilanz, die der Kulm­ba­cher Land­rat Klaus Peter Söll­ner, der 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken und sei­ne Vor­stands­kol­le­gen Ste­phan Ertl aus Kulm­bach und Chri­sti­an Her­pich aus Hof für das Jahr 2013 gezo­gen haben. Die Ent­wick­lung des Zer­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­rens der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken inklu­si­ve Regio­na­li­täts­prü­fung ist abge­schlos­sen und steht jetzt für alle Lebens­mit­tel­be­rei­che (auch ver­öf­fent­licht unter www​.genuss​re​gi​on​.ober​fran​ken​.de in der Rubrik Ver­ein). Alle Pro­du­zen­ten der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken sind zer­ti­fi­ziert. Es gibt ein Plus von 15 % bei den Inter­net- Besu­cher­zah­len (350.000 Besu­cher pro Jahr) und sogar ein Plus von 20 % bei den Sei­ten­auf­ru­fen (4,8 Mil­lio­nen pro Jahr) im Ver­gleich zum Vor­jahr. Es gab wie­der hoch erfolg­rei­che Prä­sen­ta­tio­nen wir den 3. Frän­ki­schen Brat­wurst­gip­fel in Peg­nitz, das Cate­ring für den Baye­ri­schen Städ­te­tag oder die kuli­na­ri­sche Tafel Hoch­fran­ken in Hof. Und das Pro­jekt regio­na­le Schul­ver­pfle­gung wur­de zusam­men mit vie­len Part­nern ent­schei­dend vorangetrieben.

Immer mehr stößt die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken auch über die Regi­on hin­aus auf Inter­es­se. Dies, so der Kulm­ba­cher Land­rat Klaus Peter Söll­ner zeigt sich an inzwi­schen regel­mä­ßig erschei­nen­den Berich­ten in bun­des­weit erschei­nen­den Fein­schmecker­zeit­schrif­ten über die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken (z.B. Lebens­art Wan­der­ma­ga­zin Son­der­heft „so schmeckt Hei­mat“, Land und Ber­ge, Mein schö­nes Land, snaxx maga­zin Hei­mat schmecken) aber auch an der stei­gen­den Nach­fra­ge nach Vor­trä­gen über die Arbeit der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken. Und es zeigt sich auch an den inter­na­tio­na­len Part­ner­schaf­ten, die die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken mit der Euro­pean Culi­na­ry Stock­fi­sh Rou­te oder der Schwei­zer Genuss- Initia­ti­ve Glutscht aus dem Kan­ton Zug auf­ge­baut hat.

„Dass die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken einen sol­chen Bekannt­heits­grad erreicht hat, ohne jemals einen EURO für Wer­bung aus­ge­ge­ben zu haben, liegt an der über­aus enga­gier­ten Arbeit unse­rer Mit­glie­der, unse­res Kura­to­ri­ums und unse­res Vor­stands, die immer wie­der neue Ideen ent­wickeln und publi­kums­wirk­sa­me Aktio­nen umset­zen“, so Söll­ner. Der Erfolg liegt aber auch an der von uns über Jah­re hin­aus ange­leg­ten Stra­te­gie der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken, par­al­lel zu den Image­ak­tio­nen inten­si­ve Grund­la­gen­ar­beit zu lei­sten und sich um das kuli­na­ri­sche Erbe Ober­fran­kens zu küm­mern. Was heißt, umfas­send zu recher­chie­ren, was die kuli­na­ri­schen Beson­der­hei­ten Ober­fran­kens sind. Umfas­send zu recher­chie­ren, was die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken im Ver­gleich zu allen ande­ren Regio­nen aus­macht. Und dies flä­chen­deckend für ganz Ober­fran­ken kom­plett zu erfas­sen, zu beschrei­ben, zu doku­men­tie­ren und natür­lich zu bewah­ren. Damit schaf­fen wir eine umfas­sen­de inhalt­li­che Grund­la­ge für eine dar­auf auf­bau­en­de Ver­mark­tung Ober­fran­kens als Genuss­re­gi­on Oberfranken.

Die not­wen­di­gen Recher­chen wur­den durch ein LEA­DER- geför­der­tes Pro­jekt durch­ge­führt. Ein zen­tra­les Ergeb­nis der Recher­chen von Prof. Dr. Uta Hen­gel­haupt ist die Spe­zia­li­tä­ten­da­ten­bank. Über ein Jahr lang wur­den ins­ge­samt 316 regio­na­le Spe­zia­li­tä­ten und Rezep­tu­ren für Ober­fran­ken recher­chiert, pro­fes­sio­nell foto­gra­fiert und in einer Inter­net­da­ten­bank unter www​.genuss​re​gi​on​.ober​fran​ken​.de aus­führ­lich vor­stellt. Umfas­send recher­chiert wur­de auch, wel­che Beson­der­hei­ten die ver­schie­de­nen Lebens­mit­tel­be­rei­che Ober­fran­kens auf­wei­sen. Die Land­wirt­schaft, das Bäcker- und Metz­ger­hand­werk, die ober­frän­ki­sche Bier­kul­tur, ober­frän­ki­sche Gastro­no­mie, Beson­der­hei­ten der Land­wirt­schaft in Ober­fran­ken, Wild aus ober­frän­ki­schen Jagd­re­vie­ren, Fisch, Obst und Gemü­se, Obst­wäs­ser, Gei­ste und Likö­re: jede Regi­on hat in die­sen Berei­chen eige­ne Besonderheiten.

Die Dimen­si­on die­ser Akti­vi­tä­ten ist vie­len noch nicht bewusst. Ober­fran­ken ist die erste Regi­on, die eine sol­che Grund­la­gen­ar­beit gelei­stet hat, so Söll­ner, und das nicht nur bun­des­weit gese­hen. Auch vor die­sem Hin­ter­grund bewirbt sich die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken um die Auf­nah­me in das bun­des­wei­te Ver­zeich­nis des imma­te­ri­el­len Kul­tur­er­bes der Mensch­heit (UNESCO). In das “Regi­ster guter Pra­xis­bei­spie­le” kön­nen Pro­jek­te und Akti­vi­tä­ten auf­ge­nom­men wer­den, die modell­haft die Grund­sät­ze und Zie­le des Über­ein­kom­mens widerspiegeln.

Nicht ein­mal die Genuss­re­gio­nen in der Schweiz und in Öster­reich kön­nen auf eine sol­che Grund­la­gen­ar­beit zurück­grei­fen. Das wird sich in den näch­sten Jah­ren aus­zah­len, wenn es um die Ver­mark­tung der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken geht. Alle not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen und vor allem meh­re­re tau­send pro­fes­sio­nel­le Fotos ste­hen dafür zur Verfügung.

Den drit­ten Bau­stein die­ser umfas­sen­den Recher­che­ar­beit stell­te der Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung am 13. Novem­ber vor: eine neue Inter­net­da­ten­bank wur­de online geschal­tet, sie trägt den Namen „Genuss­re­gi­on erleben“.

Neu: Inter­net­da­ten­bank Genuss­re­gi­on erleben

Pünkt­lich zur Jah­res- Mit­glie­der­ver­samm­lung hat der Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken sein neue­stes Prunk­stück, die Inter­net- Daten­bank Genuss­re­gi­on erle­ben frei geschal­tet, die nach der Spe­zia­li­tä­ten­da­ten­bank wie­der eine neue Sei­te Ober­fran­kens beleuch­tet, die die mei­sten so und in die­sem Umfang noch nicht ken­nen. Die Daten­bank „Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken erle­ben“. Zum Hintergrund:

Die Viel­falt Ober­fran­kens ist sprich­wört­lich: Geschich­te, Brauch­tum und Tra­di­ti­on haben über die Jahr­hun­der­te Regio­nen, Land­schaf­ten und Men­schen geprägt. Dies spie­geln ins­be­son­de­re die kuli­na­ri­schen Spe­zia­li­tä­ten Ober­fran­kens, die den beson­de­ren Cha­rak­ter der Regi­on her­vor­he­ben. Des­we­gen hat der Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken in einem durch das EU-Pro­gramm LEA­DER geför­der­ten Pro­jekt nun eine wie­der­um neue Sei­te Ober­fran­kens por­trai­tiert, die den mei­sten von uns in die­sem Umfang nicht bewusst ist: Eine Samm­lung ein­drucks­vol­ler Tou­ren und Erleb­nis­mög­lich­kei­ten quer durch Ober­fran­ken, in der wun­der­schö­ne Orte, phan­ta­sti­sche Land­schaf­ten, geheim­nis­vol­le Plät­ze und impo­san­te Natur­wun­der, ver­bun­den mit vie­len Hin­wei­sen auf kuli­na­ri­sche Über­ra­schun­gen, attrak­ti­ve Ein­kehr­mög­lich­kei­ten und span­nen­de Mit­mach­ak­tio­nen beschrei­ben werden.

Die neu­en Erleb­nis­sei­ten sol­len Ein­hei­mi­sche und Aus­wär­ti­ge dazu anre­gen, Land und Leu­te in unse­rem Regie­rungs­be­zirk von ihren besten Sei­ten ken­nen­zu­ler­nen. Die Erleb­nis­be­schrei­bun­gen sind alpha­be­tisch nach Orten geglie­dert. Als wei­te­re Such­funk­tio­nen ste­hen Land­krei­se, Feri­en­re­gio­nen sowie Jah­res­zei­ten zur Ver­fü­gung. Ob für den ver­wöhn­ten Gau­men, für Lieb­ha­ber der herz­haf­ten oder leich­ten Genüs­se, ob Süßes zum Kaf­fee, Def­ti­ges zur Brot­zeit, Bie­ri­ges in gesel­li­ger Run­de oder Fei­nes zu beson­de­ren Anläs­sen – die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken hat so man­chen Geheim­tipp für Genie­ßer bereit.

Viel­leicht noch ein Hin­weis in eige­ner Sache: Wie auch die Samm­lung der ober­frän­ki­schen Spe­zia­li­tä­ten ist die Samm­lung der kuli­na­ri­schen Erleb­nis­mög­lich­kei­ten nicht abge­schlos­sen, es ist eher ein Genuss­re­gi­on- Wiki: Wer wei­te­re beson­de­re Orte und Erleb­nis­mög­lich­kei­ten kennt, wird gebe­ten, die­se Info an die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken, mail: info@​genussregion.​oberfranken.​de zu mel­den. Der Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken wird dann die neu­en Genuss­erleb­nis­se recher­chie­ren und in die Erleb­nis­da­ten­bank aufnehmen.

Neu­wah­len beim Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken / Wech­sel der Geschäfts­stel­le zu Ober­fran­ken Offensiv

Bei den Neu­wah­len des Ver­eins wur­den der Kulm­ba­cher Land­rat Klaus- Peter Söll­ner als 1. Vor­sit­zen­der und Ste­phan Ertl, Hotel Ertl aus Kulm­bach, sowie Chri­sti­an Her­pich, Metz­ge­rei Her­pich aus Hof, in den Vor­stand der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken gewählt. Dr. Bernd Sau­er, Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, löst HWK- Prä­si­dent Zim­mer als 1. Vor­sit­zen­den des Fach­ku­ra­to­ri­ums der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken ab. Neu auf­ge­nom­men in das Fach­ku­ra­to­ri­um des Ver­eins wur­den Moni­ka Han­sen von der Braue­rei Mei­nel aus Hof, Moni­ka Mäh­rin­ger, Jut­ta Hof­mann vom Kreitn Bütt­ner aus Hirschaid, Alte Kur­haus­bren­ne­rei aus Streit­berg sowie Prof. Dr. Mar­kus Möstl und Kat­ja Brzes­in­sky, For­schungs­stel­le für Lebens­mit­tel­recht der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Dr. Manu­el Becher, Bay­reuth Mar­ke­ting und Tou­ris­mus sowie Dr. Ellen Wide­ra von Ober­fran­ken Offen­siv. Die Geschäfts­stel­le der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken wech­selt zum 1. Janu­ar zu Ober­fran­ken Offen­siv, ein Ergeb­nis der ver­stärk­ten Koope­ra­ti­on zwi­schen der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken und Ober­fran­ken Offen­siv. Diplom Geo­gra­phin Anja Schrü­fer wird die Geschäfts­stel­le der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken künf­tig in Form einer Pro­jekt­as­si­stenz betreuen.

Aus­blick auf das Jahr 2014 – 1: Unse­re Zukunft ISST ober­frän­kisch – Schu­les­sen aus der Regi­on für die Region“

Für das Jahr 2014 wur­den bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung zwei Auf­ga­be­schwer­punk­te beson­ders her­aus­ge­stellt. Im Jahr 2013 wur­den die Grund­la­gen für ein Pro­jekt zum The­ma regio­na­le Schul­ver­pfle­gung gelegt. „Unse­re Zukunft ISST ober­frän­kisch – Schu­les­sen aus der Regi­on für die Regi­on“ – hin­ter die­sem Slo­gan steht ein Pilot­pro­jekt, das seit Anfang des Jah­res vom Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung (KErn) in Zusam­men­ar­beit der Ver­net­zungs­stel­le Schul­ver­pfle­gung, der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken e.V., der Hand­werks­kam­mer Ober­fran­ken, der Regie­rung Ober­fran­ken und dem Baye­ri­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band bear­bei­tet wird. Ziel des Pro­jekts ist der ver­stärk­te Ein­satz von regio­na­len Pro­duk­ten im Bereich Schul­ver­pfle­gung in Ober­fran­ken. Vor dem Hin­ter­grund, dass weit mehr als 10.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler in ihrer Schu­le essen, Ten­denz stei­gend, bekommt die­ses Pro­jekt immer mehr Bedeutung.

Ziel des Pro­jekts ist der ver­stärk­te Ein­satz regio­na­ler Anbie­ter und Pro­duk­te im Bereich Schul­ver­pfle­gung in Ober­fran­ken im Ein­klang mit dem Qua­li­täts­stan­dard für Schul­ver­pfle­gung der Deut­schen Gesell­schaft für Ernäh­rung (DGE). An der Pilot­pha­se neh­men die Grund- und Mit­tel­schu­le Wei­den­berg, das Gym­na­si­um Münch­berg, das Jean- Paul- Gym­na­si­um Hof, die obe­re Volks­schu­le Kulm­bach, die Grund­schu­le Burg­haig und die Grund- und Mit­tel­schu­le Stadt­stein­ach und Unter­stein­ach teil. Das Pilot­pro­jekt wird wis­sen­schaft­lich beglei­tet und es wer­den auch Erfah­rungs­wer­te in den Berei­chen Betreu­ung / Rah­men­be­din­gun­gen, Logi­stik, Kal­ku­la­ti­on, Ver­net­zung mit regio­na­len Anbie­tern, Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Schü­lern und Qua­li­täts­si­che­rung. Ziel des Pro­jekts ist es auch, Regio­na­li­tät erleb­bar zu machen und dafür ein päd­ago­gi­sches Kon­zept zu erar­bei­ten, auch Akti­ons­ta­ge für Schü­ler sind vor­ge­se­hen. Der offi­zi­el­le Auf­takt des Pro­jekts fin­det am 20. Novem­ber ab 12.30 Uhr im Amt für Land­wirt­schaft in Bay­reuth statt.

Aus­blick 2014 – 2: Koope­ra­ti­on mit online- shop regio​mi​no​.de

Der Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken koope­riert ab sofort mit dem online- shop regio​mi​no​.de. Online- shops gibt es vie­le, so Dr. Bernd Sau­er von der Hand­werks­kam­mer. Vor allem klei­ne Betrie­be tun sich aber schwer damit, not­wen­di­ge Abläu­fe wie Abrech­nung und vor allem Logi­stik, die für einen online- shop grund­le­gend sind, im Betrieb zu orga­ni­sie­ren. Die Wahl der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken ist des­we­gen auf regio​mi​no​.de gefal­len, so Sau­er, weil die­ser online- shop einen ande­ren Weg geht, der gera­de für Klein­be­trie­be ide­al ist. Regio­mi­no wickelt für die Pro­du­zen­ten der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken, und das ist das beson­de­re, die kom­plet­te Rech­nungs­ab­wick­lung ab, und auch die kom­plet­te Logi­stik, also die Lie­fe­rung und Abho­lung der bestell­ten Pro­duk­te ab.

Gera­de letz­te­res hat bis­her vie­le Klein­be­trie­be gehin­dert, in das The­ma online- Mar­ke­ting ein­zu­stei­gen. Außer­dem, so Sau­er, und auch das ist neu: Regio­mi­no arbei­tet ohne Lager. Regio­mi­no schafft es, mit sei­nen Logi­stik- Part­nern selbst klein­ste Men­gen und auch Bestel­lun­gen eines Kun­den von meh­re­ren Anbie­tern kosten­gün­sti­gen direkt vom Anbie­ter zum Kun­den zu lie­fern. Regio­mi­no bekommt eine Bestel­lung, holt die Ware ab und lie­fert sie dann direkt zum Kun­den. Damit, so Sau­er, haben unse­re Pro­du­zen­ten ohne zeit­li­chen oder orga­ni­sa­to­ri­schen Zusatz­auf­wand die Mög­lich­keit, in das online- Mar­ke­ting ein­zu­stei­gen. Mit Aus­nah­me des Kühl­be­reichs, das soll spä­ter kom­men, kön­nen sämt­li­che regio­na­len Lebens­mit­tel über regio­mi­no ange­bo­ten wer­den. Der online- shop eig­net sich übri­gens nicht nur für Pri­vat­kun­den. Auch die Gastro­no­mie wird davon pro­fi­tie­ren, denn gastro­no­mi­sche Betrie­be kön­nen eben­falls bei regio­mi­no regio­na­le Pro­duk­ten online bestel­len. Bis Ende des Jah­res 2014 soll der online- shop umge­setzt sein.

Ter­mi­ne 2014 mit Betei­li­gung der Genuss­re­gi­on Oberfranken

  • 5. und 6. April Hofer Frühling
  • 1. Juni: 4. frän­ki­scher Brat­wurst­gip­fel in Pegnitz
  • 11./12. Okto­ber: Rhö­ner Wurst­markt in Ost­heim v.d.Rhön
  • 1. bis 9. Novem­ber: Con­su­men­ta Nürnberg

Schreibe einen Kommentar