E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg: Pre­miè­re von “Char­leys Tante”

Plakat für "Charleys Tante"

Pla­kat für “Char­leys Tante”

“Char­leys Tan­te” – Komö­die von Bran­don Thomas

  • Insze­nie­rung: René Heinersdorff
  • Aus­stat­tung: Tho­mas Pekny
  • Mit: Sybil­le Kreß, Ulri­ke Schle­gel, Eva Stei­nes, Ele­na Weber; Felix Piel­mei­er, Vol­ker J. Rin­ge, Bern­hard Georg Rusch, Patrick L. Schmitz, Flo­ri­an Walter

Jack und Char­ley sind unsterb­lich in zwei Damen der Fami­lie Spet­ti­gue ver­liebt. Das Lie­bes­ge­ständ­nis darf nicht auf sich war­ten las­sen, denn am näch­sten Tag steht bereits deren Abrei­se an. Da scheint der ange­kün­dig­te Besuch von Char­leys im Aus­land leben­der Tan­te der per­fek­te Anlass, um zu einem Brunch zu laden. Der leb­haf­te Kum­pel Babbs soll für die Unter­hal­tung der betuch­ten Tan­te sor­gen. Als Jack erfährt, dass sei­ner Fami­lie die Plei­te bevor­steht, bit­tet er sei­nen Vater, hin­zu­zu­kom­men und um die Tan­te zu wer­ben. Als die­se ihre Ankunft jedoch auf unbe­stimm­te Zeit ver­schiebt, muss Babbs not­ge­drun­gen in ihre Rol­le schlüpfen.

Es über­schla­gen sich die Ereig­nis­se, als der her­ein­schnei­en­de stren­ge Onkel der bei­den Ange­be­te­ten beginnt, eben­falls um die Hand der son­der­bar ungra­ziö­sen Tan­te zu buh­len. Eine anfäng­li­che Lüge ver­strickt Jack und Char­ley in ein kaum lös­ba­res Geflecht, das die Erfül­lung ihrer Wün­sche immer wei­ter in die Fer­ne rückt.

Der Regis­seur, Schau­spie­ler und Autor René Hein­ers­dorff (bekannt u.a. aus der RTL-Serie Die Cam­per) insze­niert Char­leys Tan­te. Der erfolg­rei­che Autor und Grün­der des Thea­ters an der Kö in Düs­sel­dorf hat Bran­don Tho­mas’ Komö­di­en­klas­si­ker einer Revi­si­on unter­zo­gen und die Hand­lung mit­tels klei­ner Modi­fi­ka­tio­nen mit fei­nem Gespür in der Gegen­wart ver­an­kert. Freu­en Sie sich auf eine klas­si­sche Ver­wechs­lungs­ko­mö­die vol­ler Situa­ti­ons­ko­mik, Tra­ve­stie und Türenschlagen!

Pre­miè­re: 30. Novem­ber 2013 | 19:30 | Gro­ßes Haus

Vor­stel­lun­gen: 1., 29. – 31. Dezem­ber 2013; 4. + 5., 15. – 19., 24. + 25. Janu­ar 2014

Vor­stel­lungs­be­ginn: wochen­tags 20:00 | wochen­ends 19:30 | Sil­ve­ster 18:00 | 19. Janu­ar (Jun­ges Abo) 19:00

Schreibe einen Kommentar