Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20. 11. 2013

PI Forchheim

Unfäl­le

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. Die Unacht­sam­keit eines 21-jäh­ri­gen VW-Fah­rers führ­te zu einem Unfall am Diens­tag­nach­mit­tag. Der 21-Jäh­ri­ge befuhr den Mari­en­ba­der Weg und miss­ach­te­te an der Ein­mün­dung zur Sude­ten­stra­ße die Vor­fahrt einer von rechts kom­men­den 44-jäh­ri­gen BMW-Fah­re­rin. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 3.000,– EUR. Ver­letzt wur­de niemand.

FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag die 27-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin eines 51-jäh­ri­gen Mitsu­bi­shi-Fah­rers. Der 51-Jäh­ri­ge bog aus der Kran­ken­haus­stra­ße nach rechts auf die B470 ein und bemerk­te nicht, dass sein 66-jäh­ri­ger Vor­der­mann sein Fahr­zeug bis zum Still­stand abbrem­ste. Der 51-Jäh­ri­ge fuhr hin­ten auf. Dadurch ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 2.000,– EUR. Die 27-Jäh­ri­ge muss­te zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

Son­sti­ges

EFFELTRICH. LKR. FORCH­HEIM. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de bei der Kon­trol­le eines 35-jäh­ri­gen Auto­fah­rers fest­ge­stellt, dass die­ser unter Alko­hol­ein­fluss steht. Eine Über­prü­fung am Alko­ma­ten ergab einen Wert über 0,5 Pro­mil­le. Er hat sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz zu verantworten.

PI Bam­berg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wer kann Anga­ben zum Unfall­her­gang machen?

BAM­BERG. Wäh­rend eines Fahr­strei­fen­wech­sels kam es am Mon­tag­mit­tag auf dem Ber­li­ner Ring zum Zusam­men­stoß von zwei Pkw-Fah­re­rin­nen. Zum Unfall­her­gang sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den, sich unter Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Son­sti­ges

Tank­schuld nicht bezahlt

BAM­BERG. An einer Tank­stel­le in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße betank­te am Mon­tag­mor­gen ein Audi-Fah­rer sei­nen Wagen mit 29,20 Liter Die­sel. Ohne sei­ne Tank­schuld in Höhe von 41,43 Euro zu bezah­len, fuhr er anschlie­ßend davon. Da das Kenn­zei­chen bekannt ist, wird nun gegen den Fah­rer wegen Tank­be­trug ermittelt.

PI Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zwei­rad­fah­rer übersehen

STE­GAU­RACH. An der Kreu­zung Lerchenweg/​Wildensorger Stra­ße über­sah am Diens­tag­mit­tag beim Links­ab­bie­gen eine 30-jäh­ri­ge Maz­da-Fah­re­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 17-jäh­ri­gen Zwei­rad­fah­rer. Zum Glück wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Vor­fahrt missachtet

TRA­BELS­DORF. Sach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Diens­tag­nach­mit­tag an der Ein­mün­dung zur Staats­stra­ße 2276 ereig­ne­te. Eine 36-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin miss­ach­te­te die Vor­fahrt einer 44-jäh­ri­gen Mitsubishi-Fahrerin.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Haus­dach gefahren

HIRSCHAID. Ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer fuhr am Diens­tag, zwi­schen 19.15 und 19.30 Uhr, auf dem Park­platz des Rewe-Mark­tes in der Löser­stra­ße gegen das Flach­dach des Mark­tes und eines Imbis­stan­des. Der Fah­rer stieg kurz aus und fuhr dann wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von 1.500 Euro zu küm­mern. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Zwei­rad­fah­rer mit Promille

BREI­TEN­GÜß­BACH. Zwei 15-jäh­ri­ge Zwei­rad­fah­rer flüch­te­ten am Mitt­woch, kurz nach Mit­ter­nacht, im Gewer­be­park vor der Poli­zei. Auf einem Flur­be­rei­ni­gungs­weg konn­ten die Schü­ler ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Bei bei­den stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Die Tests erga­ben Wer­te von 0,88 und 0,64 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und die Mofas ver­kehrs­si­cher abge­stellt. Ein Erzie­hungs­be­rech­tig­ten hol­te die Jugend­li­chen schließ­lich ab. Bei­de Ver­kehrs­teil­neh­mer erwar­tet nun eine Geld­bu­ße und ein Fahrverbot.

Zwei­rad­fah­rer ohne Fahrerlaubnis

BAM­BERG. Einer Poli­zei­strei­fe fiel am Mitt­woch­mor­gen in der Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße ein Rol­ler-Fah­rer auf, der mit ca. 50 km/​h unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der 54-jäh­ri­ge Fah­rer nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Die Fol­ge ist eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Unfall­op­fer identifiziert

TRUN­STADT. Nach Aus­wer­tung von DNA-Spu­ren konn­te die Iden­ti­tät des Unfall­op­fers vom ver­gan­ge­nen Sams­tag fest­ge­stellt wer­den. Es han­del­te sich um einen 45-jäh­ri­gen US-Sol­da­ten, der mit sei­nem BMW von der B 26 abkam, gegen einen Baum prall­te und bis zur Unkennt­lich­keit in sei­nem Fahr­zeug ver­brann­te. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern noch an.

Schreibe einen Kommentar