Uni­ver­si­tät Bam­berg: Kon­fes­sio­nel­le Zusam­men­ar­beit im Reli­gi­ons­un­ter­richt – Prof. Dr. Hen­rik Simo­jo­ki hält Antrittsvorlesung

Wie neh­men Kin­der heut­zu­ta­ge die Öku­me­ne wahr? In Schu­len herrscht getrenn­ter Reli­gi­ons­un­ter­richt zwi­schen evan­ge­li­schen und katho­li­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler vor, Koope­ra­tio­nen sind eher sel­ten. Dabei könn­te gera­de ein Unter­richt, in dem bei­de Kon­fes­sio­nen stär­ker zusam­men arbei­ten und zusam­men ler­nen, das Bewusst­sein für Öku­me­ne bei Kin­dern erwei­tern. Dafür braucht es aber kei­ne groß­ar­ti­gen struk­tu­rel­len Ver­än­de­run­gen, son­dern ein neu­es Ver­ständ­nis von Didaktik.

War­um dies so ist und wie solch ein Zusam­men­ar­bei­ten funk­tio­nie­ren soll, wird Prof. Dr. Hen­rik Simo­jo­ki, Inha­ber des Lehr­stuhls für Evan­ge­li­sche Theo­lo­gie mit Schwer­punkt Reli­gi­ons­päd­ago­gik und Didak­tik des Reli­gi­ons­un­ter­richts, in sei­ner Antritts­vor­le­sung “Öku­me­ni­sche Dif­fe­renz­kom­pe­tenz. Plä­doy­er für eine didak­ti­sche Kul­tur kon­fes­sio­nel­ler Koope­ra­ti­on im Reli­gi­ons­un­ter­richt” dar­le­gen. Dabei geht Simo­jo­ki auf die ver­än­der­te Reli­gio­si­tät heu­ti­ger Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie auf die öku­me­ni­sche Iden­ti­tät des Faches Reli­gi­on ein. Bei­spiel­haf­te “Dreh­bü­cher” für den Unter­richt ver­an­schau­li­chen Simo­jo­kis Darlegungen.

Die Vor­le­sung fin­det statt am 21. Novem­ber 2013 um 19.15 Uhr im Hör­saal M3N/02.32 in der Stei­nertstra­ße 1.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich dazu ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei.

Bio­gra­phie:

Hen­rik Simo­jo­ki stu­dier­te evan­ge­li­sche Theo­lo­gie in Hei­del­berg, Neu­en­det­tels­au, Tübin­gen und Erlan­gen. Von 2001 bis 2003 war er wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am DFG-For­schungs­pro­jekt “Moder­ne Reli­gi­ons­päd­ago­gik in kon­fes­sio­nell-ver­glei­chen­der Per­spek­ti­ve”. Von 2004 bis 2006 absol­vier­te er sein Vika­ri­at in Ans­bach, wor­auf die Ordi­na­ti­on folg­te. 2007 wur­de er pro­mo­viert und erhielt ein Jahr spä­ter den Pro­mo­ti­ons­preis der Uni­ver­si­tät Tübin­gen. Von 2011 bis 2012 ver­trat Simo­jo­ki die Pro­fes­sur für Reli­gi­ons­päd­ago­gik an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des. 2012 habi­li­tier­te er im Fach Prak­ti­sche Theo­lo­gie an der Eber­hard Karls Uni­ver­si­tät Tübin­gen. Seit 2012 ist er Pro­fes­sor für Evan­ge­li­sche Theo­lo­gie mit Schwer­punkt Reli­gi­ons­päd­ago­gik und Didak­tik des Reli­gi­ons­un­ter­richts an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bamberg.

Schreibe einen Kommentar