Kath­rin Hei­mann ist Bür­ger­mei­ster­kan­di­da­tin der Effel­tri­cher Liste

heimannDie Effel­tri­cher Liste (DEL) beschloss am Don­ners­tag ein­stim­mig die 39-jäh­ri­ge Kath­rin Hei­mann ins Ren­nen um das Bür­ger­mei­ster­amt zu schicken. Die seit 1990 durch­ge­hend im Gemein­de­rat ver­tre­te­ne, über­par­tei­li­che Liste will damit den Bür­gern eine ech­te Alter­na­ti­ve bie­ten und einen Poli­tik­wech­sel ein­lei­ten. „Vor uns lie­gen zen­tra­le Wei­chen­stel­lun­gen für Effeltrich und Gai­ganz. Unser Dorf muss eine attrak­ti­ve Infra­struk­tur erhal­ten und gleich­zei­tig sei­ne mas­siv gestie­ge­nen, finan­zi­el­len Pro­ble­me lösen. Das kann nur eine Bür­ger­mei­ste­rin schaf­fen, die mit allen Bür­gern im Dia­log Lösun­gen ent­wickelt. Es muss end­lich zusam­men und nicht mehr gegen­ein­an­der gear­bei­tet wer­den“, erklär­te hier­zu die stell­ver­tre­ten­de DEL-Vor­sit­zen­de Susan­ne Lasch-Siebold.

Kath­rin Hei­mann ist Mut­ter von zwei Kin­dern und wohnt zusam­men mit ihrem Mann und ihren Eltern in einem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus im Her­zen von Effeltrich. Die gelern­te Bank­fach­wir­tin arbei­tet bei der Spar­kas­se Forch­heim und ist außer­dem als selb­stän­di­ge Immo­bi­li­en­mak­le­rin tätig. Neben ihrer Zeit als Vor­sit­zen­de im Eltern­bei­rat des Kin­der­gar­tens mach­te sich Kath­rin Hei­mann vor allem als Initia­to­rin der Bür­ger­initia­ti­ve für bes­se­re Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten in Effeltrich einen Namen.

„Mir liegt am Her­zen, dass die Poli­tik wie­der stär­ker für die Men­schen da ist und nicht umge­kehrt. Ich möch­te mich für ein welt­of­fe­nes, fami­li­en­freund­li­ches Dorf mit Zukunft für die Bür­ger in Effeltrich und Gai­ganz ein­set­zen, dafür tre­te ich an“, erklär­te die frisch gekür­te Kan­di­da­tin. „Es ist her­vor­ra­gend, dass Kath­rin sich zur Wahl stellt. Sie hat kla­re Vor­stel­lun­gen und den nöti­gen Sach­ver­stand. Kaum einer ist so gut im Ort und im Dorf­le­ben ver­wur­zelt wie sie“, freu­te sich DEL-Gemein­de­rat Chri­stoph Wurm­tha­ler. „Was Kath­rin tut, das tut sie aus Über­zeu­gung und mit vol­lem Ein­satz. Ich bin mir sicher, dass sie eine Berei­che­rung für unse­re Gemein­de sein wird und weiß, wie die anste­hen­den Pro­ble­me zu lösen sind“, ergänz­te der zwei­te DEL-Gemein­de­rat Mat­thi­as Fischbach.

In den näch­sten Wochen möch­te die DEL nun zusam­men mit ihrer Spit­zen­kan­di­da­tin und allen Unter­stüt­zern eine star­ke Gemein­de­rats­li­ste für den not­wen­di­gen Poli­tik­wech­sel zum Woh­le der Gemein­de auf­stel­len. „Am 16. März wird ent­schie­den, wer in den näch­sten sechs Jah­ren die Geschicke unse­rer Gemein­de len­ken darf. Jetzt ist jeder Bür­ger auf­ge­ru­fen die Ent­wick­lung der Gemein­de mit zu gestal­ten und uns dabei zu unter­stüt­zen, unser Dorf fami­li­en­freund­li­cher und lebens­wer­ter und damit zukunfts­ori­en­tiert zu machen!“, appel­lier­te Kath­rin Hei­mann abschließend.

Schreibe einen Kommentar