Bam­berg: Die­ter Georg Jung wird als neu­er Dom­vi­kar eingeführt

37-Jäh­ri­ger arbei­te­te zuerst als Brückenbauingenieur

(bbk) Im Rah­men der Kapi­tels­mes­se wird am Diens­tag, 22. Okto­ber 2013, um 8.00 Uhr, Die­ter Georg Jung in sein neu­es Amt als Dom­vi­kar am Dom zu Bam­berg eingeführt.

Dieter Georg Jung

Die­ter Georg Jung

Der 37-jäh­ri­ge Jung wuchs in Ebens­feld auf. Nach sei­nem Abitur in Lich­ten­fels stu­dier­te er zunächst Bau­in­ge­nieur­we­sen an der FH Coburg und war anschlie­ßend für drei Jah­re im Beruf des Brücken­bau­in­ge­nieurs bei einer Kro­nacher Fir­ma tätig. Jung war schon immer kirch­lich enga­giert, sei es als Wall­fahrts­füh­rer oder Mit­glied der Kir­chen­ver­wal­tung. Der Wunsch, sei­ne Bezie­hung zu Gott zu ver­tie­fen, ver­an­lass­te ihn 2003 zu einem Theo­lo­gie­stu­di­um an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg. Die Teil­nah­me am „32. Theo­lo­gi­schen Stu­di­en­jahr“ führ­te ihn 2005/2006 nach Jeru­sa­lem. Die vie­len dort gewon­ne­nen neu­en und inten­si­ven Ein­drücke über­zeug­ten ihn schließ­lich von sei­ner Beru­fung zum Prie­ster. Im Herbst 2006 trat er in das Bam­ber­ger Prie­ster­se­mi­nar ein.

Nach sei­nem Stu­di­en­ab­schluss 2009 absol­vier­te er ein vier­mo­na­ti­ges Pasto­ral­prak­ti­kum in der Bam­ber­ger Part­ner­diö­ze­se Thiès im Sene­gal, an das sich der Pasto­ral­kurs in der Pfar­rei Wil­helmsthal im Fran­ken­wald anschloss. 2011 wur­de er zum Prie­ster geweiht. Sei­ne Kaplans­zeit ver­brach­te er im Seel­sor­ge­be­reich „Feu­er­stein“ (Pfar­rei­en Eber­mann­stadt, Mog­gast, Pretz­feld, Unterleinleiter).

Bei der Instal­la­ti­on wird Dom­de­kan Dr. Hubert Schie­pek dem neu­en Dom­vi­kar einen Sitz im Chor­ge­stühl des Domes zuwei­sen und Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick eine Anspra­che halten.

Neben sei­ner unter­stüt­zen­den Arbeit für das Dom­ka­pi­tel ist Jung als per­sön­li­cher Refe­rent des Erz­bi­schofs tätig; außer­dem wird er im Seel­sor­ge­be­reich „Pfar­rei­en­ver­bund Scheß­litz – Jura“ got­tes­dienst­lich mit­ar­bei­ten. Zudem arbei­tet er an einer Promotion.

Schreibe einen Kommentar