Zwei Män­ner ster­ben bei Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Pett­stadt und Hirschaid

B505 / PETT­STADT, LKR. BAM­BERG. Zu einem fol­gen­schwe­ren Ver­kehrs­un­fall kam es am Frei­tag­abend zwi­schen den Anschluss­stel­len Pett­stadt und Hirschaid, nach­dem eine 25-jäh­ri­ge mit ihrem Auto auf die Gegen­fahr­bahn und dort auf einen ent­ge­gen­kom­men­den VW mit drei Män­nern schleu­der­te. Für zwei der Insas­sen ende­te der Unfall töd­lich, der drit­te Mann und die 25-jäh­ri­ge Frau ver­letz­ten sich schwer.

Gegen 20.30 Uhr war ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit zwei wei­te­ren Män­nern im Alter von 28 und 31 Jah­ren, alle aus dem Raum Kro­nach, auf der an die­ser Stel­le drei­spu­ri­gen B505 in Fahrt­rich­tung Hirschaid unter­wegs. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen über­hol­te der 21-Jäh­ri­ge auf der lin­ken der bei­den Fahr­spu­ren für sei­ne Fahrt­rich­tung einen Opel. Zeit­gleich kam eine 25-Jäh­ri­ge aus dem Bereich Bam­berg mit ihrem Peu­geot ent­ge­gen und stieß aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che mehr­mals rechts gegen die Leit­plan­ke. Im wei­te­ren Ver­lauf schleu­der­te sie mit ihrem Wagen nach links auf die Gegen­fahr­bahn, prall­te dort gegen den ent­ge­gen­kom­men­den VW des 21-Jäh­ri­gen und anschlie­ßend noch gegen einen Opel. Für die 28 und 31 Jah­re alten Män­ner kam jede Hil­fe zu spät. Sie erlit­ten bei dem Unfall töd­li­che Ver­let­zun­gen. Den 21-Jäh­ri­gen sowie die 25-jäh­ri­ge Peu­geot­fah­re­rin brach­ten die her­bei­ge­eil­ten Ret­tungs­teams, wel­che unter ande­rem aus meh­re­ren Not­ärz­ten bestan­den, in Kran­ken­häu­ser. Der 37-jäh­ri­ge Fah­rer des Opel blieb unver­letzt. Etwa 70 Kräf­te der Feu­er­wehr waren im Ein­satz. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te die Hin­zu­zie­hung eines Sach­ver­stän­di­gen an die Unfall­stel­le an. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf zir­ka 18.000 Euro geschätzt. Die Bun­des­stra­ße war bis zir­ka 2.30 Uhr kom­plett gesperrt.

Schreibe einen Kommentar