Land­kreis Bam­berg: Der Aus­bau der Kin­der­be­treu­ung geht wei­ter

328.800 Euro erhält die Gemein­de Lis­berg für neue Krip­pen­plät­ze im Katho­li­schen Kin­der­gar­ten St. Anto­ni­us

Der Frei­staat Bay­ern unter­stützt den Aus­bau der Kin­der­be­treu­ung im Land­kreis Bam­berg. Das teil­te Fami­li­en­mi­ni­ste­rin Chri­sti­ne Hadert­hau­er kürz­lich Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml mit. „Ich freue mich, dass die Gemein­de Lis­berg 12 neue Betreu­ungs­plät­ze für Kin­der unter drei Jah­ren im Kin­der­gar­ten ‚St. Anto­ni­us‘ ein­rich­ten will und hier­bei vom Frei­staat Bay­ern mit 328.800 Euro aus dem Pro­gramm ‚Auf­bruch Bay­ern‘ unter­stützt wird“, so Mela­nie Huml.

Für über 1.000 neue Krip­pen­plät­ze in der Regi­on Bam­berg hat der Frei­staat Bay­ern seit 2008 För­der­mit­tel in Höhe von mehr als 19 Mil­lio­nen Euro bewil­ligt.

Für die Kin­der­be­treu­ung sind in Bay­ern die Kom­mu­nen zustän­dig. Der Frei­staat Bay­ern wen­det bun­des­weit den höch­sten Bei­trag an Lan­des­mit­teln auf, um die Gemein­den dabei kraft­voll zu unter­stüt­zen. Für jeden neu geschaf­fe­nen Platz trägt der Staat im Schnitt 80 Pro­zent der Kosten. Auf­grund der hohen Aus­bau­dy­na­mik sind die Mit­tel des Bun­des in Höhe von 430 Mil­lio­nen Euro bereits ver­plant. Der Frei­staat führt die För­de­rung nun allein mit Lan­des­mit­teln fort, der­zeit mit rund 954 Mil­lio­nen Euro und liegt damit bun­des­weit an der Spit­ze.

2013 inve­stiert die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung 3 Mil­li­ar­den Euro in die Fami­li­en­po­li­tik als tra­gen­de Säu­le der Zukunfts­stra­te­gie „Auf­bruch Bay­ern“. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind im Inter­net abruf­bar unter: www​.auf​bruch​.bay​ern​.de.

Schreibe einen Kommentar