Ein­bre­cher schnell ding­fest gemacht

SCHÖN­BRUNN, LKR. BAM­BERG. Einen schnel­len Fahn­dungs- und Ermitt­lungs­er­folg konn­ten die Inspek­ti­on Bam­berg-Land und die Kri­po Bam­berg ver­bu­chen. Zwei Ein­bre­cher wur­den am frü­hen Diens­tag­mor­gen nach einer Groß­fahn­dung in Lis­berg fest­ge­nom­men.

Bereits in der Nacht zum Mon­tag, dran­gen zunächst Unbe­kann­te in einem Schön­brun­ner Orts­teil in ein Werk­statt­ge­bäu­de ein. Dort ent­wen­de­ten sie vier neue Kom­plett­rä­der und aus einem abge­stell­ten Fahr­zeug ein mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rät. Schließ­lich flüch­te­ten die Ein­bre­cher mit einem in der Werk­statt befind­li­chen VW Pas­sat. Der gestoh­le­ne Wagen konn­te am spä­ten Mon­tag­mor­gen in einem Nach­bar­ort auf­ge­fun­den wer­den.

Erneu­ter Auf­bruch endet mit Fest­nah­me

In der dar­auf­fol­gen­den Nacht waren erneut Unbe­kann­te damit beschäf­tigt, in die Werk­statt ein­zu­bre­chen. Sie hat­ten jedoch nicht mit der Auf­merk­sam­keit des Besit­zers gerech­net. Der 61-Jäh­ri­ge schlug die Täter in die Flucht. Ein Groß­auf­ge­bot an Ein­satz­kräf­ten der Bam­ber­ger Poli­zei, auch mit Dienst­hun­den, und auch Kol­le­gen aus dem benach­bar­ten Unter­fran­ken fahn­de­ten im Groß­raum Schön­brunn nach den Flüch­ti­gen. Die­se schie­nen zunächst wie vom Erd­bo­den ver­schluckt. Erst ein eben­falls zur Fahn­dung ein­ge­setz­ter Poli­zei­hub­schrau­ber konn­te im Bereich von Lis­berg ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug aus­ma­chen. Es dau­er­te nicht lan­ge und die Fahn­dungs­kräf­te ver­mel­de­ten die Fest­nah­me von zwei Per­so­nen. Ein 20-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg und ein 16-jäh­ri­ger Bam­ber­ger lie­ßen sich wider­stands­los in ihrem Fahr­zeug fest­neh­men.

Bam­ber­ger Kri­po deckt meh­re­re Straf­ta­ten auf

Die umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen und zahl­rei­chen Ver­neh­mun­gen der Bam­ber­ger Kri­po erga­ben nun ein Bild der Vor­komm­nis­se. In der Nacht zum Mon­tag stieg der 20-Jäh­ri­ge zunächst allein in die Werk­statt ein und flüch­te­te mit sei­ner Beu­te und dem ent­wen­de­ten VW Pas­sat. In der Fol­gen­acht mach­te er sich mit sei­nem 16-jähir­gen Kom­pli­zen erneut an der Werk­statt zu schaf­fen. Die bei­den Ein­bre­cher muss­ten aber von ihrem Vor­ha­ben abrücken, als sie vom Besit­zer ent­deckt wor­den sind. Letzt­end­lich klick­ten für Bei­de die Hand­schel­len, als man sie in ihrem Wagen ent­deck­te. Die Ermitt­ler konn­ten in der Fol­ge umfang­rei­ches Beweis­ma­te­ri­al sicher­stel­len. Die hart­näcki­gen Recher­chen der Bam­ber­ger Kri­po brach­ten zwi­schen­zeit­lich auch wei­te­re Straf­ta­ten des 20-Jäh­ri­gen Haupt­tä­ters zu Tage. Dem­nach soll er für zwei Dieb­stäh­le aus einem Fahr­zeug im Gemein­de­be­reich Schön­brunn und für meh­re­re gleich­ge­la­ger­te Fäl­le im Groß­raum Frank­furt ver­ant­wort­lich sein. Die Ermitt­lun­gen des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Ein­bruch­dieb­stäh­le der Bam­berg Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar