Kri­po Bay­reuth macht Sit­ten­strolch ding­fest

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth

BAY­REUTH. Inner­halb knapp einer Woche ent­blöß­te sich ein 42-Jäh­ri­ger mehr­mals gegen­über Kin­dern. Am Don­ners­tag­mor­gen klick­ten die Hand­schel­len und der Bay­reu­ther ging in Haft.

Der Mann hat­te sich bei sei­nen Taten in der Bay­reu­ther Alt­stadt und am Bahn­hof mit nack­tem bzw. leicht beklei­de­ten Unter­kör­per vor Kin­dern gezeigt und hier­bei zum Teil obszö­ne Gesten gemacht. Der anfangs noch Unbe­kann­te such­te weder das Gespräch, noch den kör­per­li­chen Kon­takt zu den Schü­lern. Nach der Aus­wer­tung von Video­auf­nah­men einer Über­wa­chungs­ka­me­ra, nach einem Vor­fall vom Diens­tag­nach­mit­tag und wei­te­ren Über­prü­fun­gen, kam es zum schnel­len Ermitt­lungs­er­folg der Bay­reu­ther Kri­mi­nal­po­li­zei. Der 42-Jäh­ri­ge, wel­cher mei­stens auf einem Motor­rol­ler unter­wegs war, konn­te als Tat­ver­däch­ti­ger iden­ti­fi­ziert und am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Als ein Vor­fall vom Mitt­woch zeit­ver­zö­gert bei der Poli­zei gemel­det wur­de, befand sich der Bay­reu­h­ter bereits in Poli­zei­ge­wahr­sam.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth wur­de noch am Don­ners­tag ein Haft­be­fehl gegen den Mann erlas­sen. Die­ser wur­de in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt gebracht und war­tet dort auf sei­ne Gerichts­ver­hand­lung wegen meh­re­rer Sexu­al­de­lik­te.

Schreibe einen Kommentar