Oberfränkische Polizei beteiligt sich am 1. bayerischen Blitz-Marathon

OBERFRANKEN. Die oberfränkische Polizei führt im Rahmen des „1. bayerischen Blitz-Marathons“ und der „Schwerpunktwoche Geschwindigkeit auf Landstraßen“, an verschiedenen Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durch. Im Fokus stehen Raser auf Landstraßen.

Die Kontrollen erfolgen auf Initiative des Bayerischen Staatsministerium des Innern (www.stmi.bayern.de) in Zusammenhang mit der Verkehrssicherheitskampagne „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ und werden auch in Nordrhein Westfalen und Niedersachsen zeitgleich durchgeführt.

Überhöhte und unangepasste Geschwindigkeit sind die Hauptunfallursachen Nummer Eins. 2012 wurden allein in Bayern bei Geschwindigkeitsunfällen 10.551 Menschen verletzt und 215 getötet.

Mit insgesamt 28.682 Verkehrsunfällen im Jahr 2012 registrierte das Polizeipräsidium Oberfranken einen Anstieg der Unfallzahlen auf Oberfrankens Straßen um 2,13 Prozent. Die sinkende Anzahl der im Straßenverkehr getöteten Personen lag oberfrankenweit mit 59 Toten auf dem zweitniedrigsten Stand seit Einführung der Verkehrsstatistik im Jahr 1953. Auf oberfränkischen Landstraßen kam es im vergangenen Jahr zu 2.165 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. 33 Menschen starben bei diesen Unfällen. Analog der bayernweiten Entwicklung war auch in Oberfranken überhöhte Geschwindigkeit die Hauptunfallursache Nr. 1 bei den tödlichen Landstraßenunfällen.

Die oberfränkische Polizei beteiligt sich mit ihren Dienststellen am bayernweiten „24-Stunden-Blitz-Marathon“ (4. / 5. Juni 2013) sowie der „Schwerpunktwoche Geschwindigkeit auf Landstraßen“ (ab 5. Juni 2013). Im Aktionszeitraum werden an verschiedenen Örtlichkeiten in Oberfranken Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Ziele der Kontrollaktionen

Ziel ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger auf der Straße dauerhaft nicht zu schnell und damit sicher unterwegs sind. Der Polizei geht es nicht darum, möglichst viele Autofahrer zur Kasse zu bitten. Aus diesem Grund wird bereits ab 03. Juni 2013 unter www.sichermobil.bayern.de<http://www.sichermobil.bayern.de/> die Liste mit den über 500 bayernweiten Messstellen veröffentlicht. Jeder kann sich also rechtzeitig informieren und den Fuß vom Gas nehmen.

Die Geschwindigkeitskontrollwoche soll u. a. auch dazu beitragen, die Verkehrssicherheit durch Reduzierung der Verkehrsunfälle zu erhöhen und die Anzahl der im Straßenverkehr verletzten und getöteten Personen zu senken. Ziel ist auch, eine nachhaltige Verhaltensänderung bei den Verkehrsteilnehmern zu erreichen, damit sich möglichst alle an die bestehenden Regeln und hier vorrangig an die Geschwindigkeit halten.