“Nano­Shut­tle” am Bam­ber­ger Eichen­dorff-Gym­na­si­um

Span­nen­de Nano­tech­no­lo­gie für Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler

Nanotechnologie am Bamberger Eichendorff-Gymnasium

Nano­tech­no­lo­gie am Bam­ber­ger Eichen­dorff-Gym­na­si­um

Wes­halb kön­nen Geckos selbst an glat­ten Wän­den hin­auf­klet­tern, was steckt hin­ter dem Lotus-Effekt – wie kön­nen die­se Phä­no­me­ne eigent­lich genutzt wer­den? Der Nano­Shut­tle, eine Initia­ti­ve der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, gab Schü­le­rin­nen der 10. und 11. Klas­se des Eichen­dorff-Gym­na­si­ums mit Expe­ri­men­ten und Vor­trä­gen einen Ein­blick in die fas­zi­nie­ren­de Welt der Nano­tech­no­lo­gie.

Wie fas­zi­nie­rend Nano­tech­no­lo­gie ist, will das Nano­Shut­tle zei­gen. Der Sprin­ter ist mit ver­schie­de­nen High­tech-Mikro­sko­pen und Expe­ri­men­tier-Mate­ria­li­en ausge¬stattet. Beglei­tet wird er von didak­tisch geschul­ten Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern, die die Jugend­li­chen in einem Vor­trag über die Chan­cen und Risi­ken der Nano­tech­no­lo­gie und ande­rer Zukunfts­tech­no­lo­gien infor­mie­ren und mit ihnen dis­ku­tie­ren. Der Besuch mit dem Nano­Shut­tle ist für alle Schu­len in Bay­ern kosten­frei.

Mehr zum Nano­Shut­tle gibt es unter www​.initia​ti​ve​-jun​ge​-for​scher​.de.

Schreibe einen Kommentar