Walberla-Fest: Nach Messerstich schwer verletzt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

KIRCHEHRENBACH, LKR. FORCHHEIM. Eine schwere Stichverletzung erlitt ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim, als er am Freitagabend auf dem Walberla-Fest in Kirchehrenbach von einem 18-Jährigen attackiert worden war. Gegen den Messerstecher erging am Samstag Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die beiden Männer gerieten kurz vor 23 Uhr auf dem Festgelände in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 18-Jährige, der ebenfalls aus dem Landkreis Forchheim stammt, mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Dabei erlitt der 19-Jährige eine tiefe Stichwunde im Bereich des Bauches. Während der Messerstecher flüchtete, transportierte der Notarzt den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die Ärzte stellten hier eine tiefe, aber nicht lebensbedrohliche Stichverletzung fest.

Der Täter konnte bereits kurze Zeit später im Rahmen einer sofortigen Fahndung durch die Ebermannstadter Polizei festgenommen werden. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und führten den Messerstecher am Samstag dem Ermittlungsrichter vor. Es erging Haftbefehl, der unter strengen Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt wurde.