MdL Edu­ard Nöth begrüßt Qua­li­täts­of­fen­si­ve im Bereich Kin­der­gar­ten und Grundschule

Die CSU star­tet ab Sep­tem­ber 2013 eine neue Qua­li­täts­of­fen­si­ve im Bereich Kin­der­gar­ten und Grund­schu­le. Dies hat der Forch­hei­mer CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth allen Rek­to­rin­nen und Rek­to­ren der Grund­schu­len im Land­kreis sowie den Kin­der­gar­ten­lei­tun­gen mit­ge­teilt. Im Mit­tel­punkt ste­hen dabei eine erwei­ter­te Sprach­för­de­rung, eine Stär­kung der Struk­tu­ren in der Kin­der­gar­ten­be­treu­ung sowie eine wei­te­re Redu­zie­rung der Elterbei­trä­ge im Kin­der­gar­ten. Danach wer­den Eltern ab dem 1. Sep­tem­ber 2013 für das letz­te Kin­der­gar­ten­jahr ins­ge­samt mit monat­lich 100 Euro ent­la­stet, der Ein­stieg in die För­de­rung des zwei­ten Kin­der­gar­ten­jah­res erfolgt mit einem Zuschuss von 50 Euro ab dem 1.9.2014.

Wie Edu­ard Nöth aus­führt, erfolg­te die Sprach­för­de­rung für Kin­der­gar­ten­kin­der in soge­nann­ten Vor­kur­sen im Kin­der­gar­ten bis jetzt nur für Kin­der mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Das bewähr­te und erfolg­rei­che Pro­gramm wird nun ab Sep­tem­ber auch auf deutsch­stäm­mi­ge Kin­der mit Sprach­för­der­be­darf aus­ge­wei­tet. Auf­bau­end auf den vor­schu­li­schen Vor­kur­sen wer­den nun­mehr in den Jahr­gangs­stu­fen 1 und 2 der Grund­schu­le unter­richts­be­glei­ten­de Deutsch­för­der­kur­se ein­ge­rich­tet. Nach Auf­fas­sung des Bil­dungs­po­li­ti­kers Edu­ard Nöth ist die Beherr­schung der deut­schen Spra­che eine wesent­li­che Vor­aus­set­zung für Bil­dungs­teil­ha­be und –erfolg. Des­halb begrüßt der Abge­ord­ne­te die­se Aus­wei­tung der För­der­mög­lich­kei­ten. Für einen gelin­gen­den Über­gang vom Kin­der­gar­ten zur Grund­schu­le sol­len künf­tig wei­te­re Koope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten umge­setzt wer​den​.Mit zusätz­li­chen Qua­li­fi­zie­run­gen wird der Ein­satz von Lehr­kräf­ten in Kin­der­gär­ten zur inten­si­ve­ren Sprach­för­de­rung und all­ge­mei­nen Schul­vor­be­rei­tung ermög­licht und somit der Über­gang vom Kin­der­gar­ten zur Grund­schu­le verbessert.

Des­wei­te­ren wer­den, so MdL Edu­ard Nöth, in den gebun­de­nen Ganz­ta­ges­grund­schu­len Stu­fe 1 und 2 zusätz­li­che Leh­rer­wo­chen­stun­den zur Ver­fü­gung gestellt und Mit­tel für die Beschäf­ti­gung exter­ner Kräf­te aus­ge­reicht. Im Kin­der­gar­ten­be­reich wer­den die Trä­ger durch höhe­re Bezu­schus­sun­gen unter­stützt, bei ent­spre­chen­dem Bedarf über­lan­ge Öff­nungs­zei­ten vor­zu­hal­ten. Damit sich Erzie­he­rin­nen und Pfle­ge­kräf­te auf die Ent­wick­lungs­för­de­rung der Kin­der unter drei Jhren bes­ser kon­zen­trie­ren kön­nen, wird mit einer höhe­ren För­de­rung der Ein­satz zusätz­li­cher Ergän­zungs­kräf­te ermög­licht. Finanz­tech­nisch erfolgt dies, so Edu­ard Nöth, durch eine Her­auf­set­zung des sog. Buchungs­zeit­fak­tors. Mit einem Volu­men von ins­ge­samt 125 Mio. Euro in den Jah­ren 2013/14 setzt der Frei­staat Bay­ern die­se Qua­li­täts­of­fen­si­ve um und sichert somit Bil­dung, Erzie­hung und Betreu­ung auf höch­stem Niveau, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth abschließend.