Bro­se Bas­kets: Gegen den Tabel­len­zwei­ten in Istanbul

Am Don­ners­tag um 19:00 Uhr deut­scher Zeit (live SPORT1+ , kosten­pflich­ti­ger Live­stream auf spor​t1​.de) tref­fen die Bro­se Bas­kets in der über 12.000 Zuschau­er fas­sen­den Abdi Ipe­k­çi Sports Hall auf den Tabel­len­zwei­ten der Grup­pe E, Ana­do­lu Efes Istan­bul. Die im Top16 noch immer sieg­lo­sen Bro­se Bas­kets haben kei­ne Chan­ce mehr auf das Wei­ter­kom­men. Für den deut­schen Mei­ster geht es in der tür­ki­schen Mil­lio­nen­me­tro­po­le nur noch dar­um, sich, neben Respekt, viel­leicht die ersten Punk­te zu ver­die­nen und mit einem guten Spiel Selbst­ver­trau­en für die Bun­des­li­ga zu holen. Das sieht auch Bam­bergs Neu­zu­gang Matt Walsh so: „Istan­bul ist ein gutes Team mit vie­len guten Spie­lern. Wir haben kei­ne Chan­ce mehr auf ein Wei­ter­kom­men. Also brau­chen wir nur raus­ge­hen und so gut und so hart spie­len, wie wir kön­nen.“ Dass die Bro­se Bas­kets zuhau­se im Hin­spiel mit 76:94 unter­la­gen, unter­streicht, wie schwer die Aus­gangs­la­ge für Bam­bergs Head Coach Chris Fle­ming und sein neu­for­mier­tes Team ist. Zudem kann Fle­ming nicht auf sei­nen neu­en Point Guard Alex Ren­froe zurück­grei­fen. Der US-Ame­ri­ka­ner wur­de als Reak­ti­on auf die Ver­let­zung von John Golds­ber­ry erst nach Ablauf der Mel­de­frist ver­pflich­tet und ist in der Tur­kish Air­lines Euro­league nicht spielberechtigt.

Wäh­rend die Bro­se Bas­kets zuletzt auch in der Bun­des­li­ga zwei Nie­der­la­gen in Fol­ge hin­neh­men muss­ten, konn­ten die Gast­ge­ber – in der Tür­kei auf dem vier­ten Platz der Liga – die letz­ten drei Spie­le im natio­na­len Wett­be­werb gewin­nen. Aller­dings klag­te Istan­buls Head Coach Oktay Mah­mu­ti mit Blick auf den knacki­gen Spiel­plan, der Ana­do­lu Efes zuletzt drei Aus­wärts­spie­le bescher­te: „Wir sind zwar nicht kör­per­lich, aber men­tal müde. Es ist eine Sache der Konzentration.“

Spie­ler und Ver­ant­wort­li­che wis­sen aber auch, dass ihnen mit einem Sieg über Bam­berg der zwei­te Platz der Grup­pe nicht mehr zu neh­men sein wird. Istan­buls Gene­ral Mana­ger Engin Öze­r­hun for­dert des­halb vol­le Fokus­sie­rung auf das Spiel am Don­ners­tag: „Wir kon­zen­trie­ren uns dar­auf die­ses Spiel zu gewin­nen, indem wir unse­re Müdig­keit vergessen.“

Gewin­nen wol­len aber auch die Bro­se Bas­kets. Matt Walsh: „Wir wol­len natür­lich jedes Spiel gewin­nen. Wir wol­len, wie in Madrid, am Ende eine Chan­ce auf den Sieg haben.“

Tops­corer der Tür­ken ist mit 14,5 Punk­ten im Schnitt der US-Ame­ri­ka­ner Jor­dan Far­mar, der genau wie sein Team­kol­le­ge Sas­ha Vuja­cic, mit den Los Ange­les Lakers bereits die NBA-Mei­ster­schaft gewin­nen konn­te. Bei­de taten den Bro­se Bas­kets im Hin­spiel mit ins­ge­samt 32 Punk­ten weh. Her­aus­ra­gen­der Reboun­der ist der eben­falls NBA-erfah­re­ne 2.10-Meter-Center Semih Erden mit 5,6 gesi­cher­ten frei­en Bällen.

Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets am 17.3. bei den wie­der­erstark­ten FRA­PORT SKY­LI­NERS. Erst am 20. März ist der deut­sche Mei­ster zurück in der Ste­chert Are­na. Zu Gast dann ab 20:45 Uhr in der Tur­kish Air­lines Euro­league ALBA BER­LIN. Das Spiel wur­de kurz­fri­stig um einen Tag nach vor­ne ver­legt, da ALBA BER­LIN am Sams­tag dar­auf im Beko BBL TOP FOUR Halb­fi­na­le antritt. Radio Bam­berg über­trägt alle Spie­le der Bro­se Bas­kets live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951– 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).

Schreibe einen Kommentar