Bay­reu­ther Stadt­schrei­ber Vol­ker Strü­bing stellt sich vor

Am Sonn­tag, 17. März, um 11 Uhr, stellt sich Bay­reuths erster Stadt­schrei­ber Vol­ker Strü­bing im Bal­kon­saal der Stadt­hal­le sozu­sa­gen hoch­of­fi­zi­ell dem Bay­reu­ther Publi­kum vor. Seit Anfang Febru­ar wohnt er in Jean Pauls Lieb­lings­stadt und pflegt seit­dem sei­nen Blog unter http://​bay​reu​ther​ta​ge​buch​.wor​d​press​.com. Hier wird der Bay­reu­ther All­tag wit­zig, tref­fend, iro­nisch, aber mit gro­ßem Respekt vor den „Ur-Ein­woh­nern“ beschrie­ben und kom­men­tiert. Aber nicht nur das: Jean Pauls Roman „Dr. Kat­zen­ber­gers Bade­rei­se“ wird täg­lich in klei­nen Dosen leser­freund­lich aufbereitet.

Vol­ker Strü­bing grün­de­te 1996 zusam­men mit Tube (Tobi­as Her­re), Spi­der (Andre­as Krenz­ke) und wei­te­ren die Ber­li­ner Lese­büh­ne LSD – Lie­be statt Dro­gen. Von 2000 bis 2008 war er Mit­glied der Ber­li­ner Lese­büh­ne Chaus­see der Enthu­sia­sten. Seit 2004 tritt er selbst oder als Team LSD (zusam­men mit Micha­el Ebe­ling) regel­mä­ßig bei Poe­try Slams auf. Der Schwer­punkt sei­ner Arbeit sind kur­ze, sati­ri­sche Tex­te, die in erster Linie für das Vor­le­sen geschrie­ben werden.