Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.02.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. 50,– EUR Sach­scha­den und eine leicht ver­letz­te Per­son sind das Ergeb­nis eines Unfal­les am Mitt­woch­abend. Ein 51-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer fuhr aus der Super­markt­aus­fahrt auf die Büg­stra­ße ein. Dabei über­sah er eine von rechts kom­men­de 21-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin, die ihrer­seits in den Park­platz fah­ren woll­te. Es kam zum Zusam­men­stoß, wodurch die 21-Jäh­ri­ge stürz­te und sich leicht verletzte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Mit 50 Euro Schein verschwunden

BAM­BERG. Ein Auto­fah­rer wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag auf dem Real Park­platz in der Emil-Kem­mer-Stra­ße von einem unbe­kann­ten Mann (ca. 20 Jah­re , schwar­ze kur­ze glat­te Haa­re, ver­mut­lich Süd­län­der) kon­tak­tiert. Die­ser hat­te ein Klemm­brett mit einem Zet­tel, auf dem erkenn­bar war, dass für eine Orga­ni­sa­ti­on für behin­der­te Per­so­nen gesam­melt wird. Der im Pkw sit­zen­de Mann ent­schloss sich 10 Euro zu spen­den, hat­te jedoch nur einen 50 Euro Schein bei sich. Der Unbe­kann­te gab ihm per Hand­zei­chen zu ver­ste­hen, dass er den Geld­schein im Markt wech­seln las­sen wür­de, nahm die 50 Euro an sich, lief Rich­tung Ein­kaufs­markt und kam nicht mehr zurück.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat Sach­be­schä­di­gung beobachtet?

BAM­BERG. Ver­mut­lich mit einem Schlüs­sel ver­kratz­te bereits in der ver­gan­ge­nen Woche ein Unbe­kann­ter einen auf dem Markt­kauf Park­platz in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße abge­stell­ten, sil­ber­nen Renault Clio und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro an. Zeu­gen zur Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten sich bei der PI Bam­berg-Stadt, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Fir­men­schil­der und Con­tai­ner verunziert

BAM­BERG. In der Stra­ße Am Spinn­sey­er beschmier­te in der Nacht von
Diens­tag auf Mitt­woch ein Unbe­kann­ter mit einem dicken blau­en Lack­stift in diver­sen Schrift­zü­gen zwei Fir­men­schil­der und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro. Zudem wur­den an einem Aus­stel­lungs­con­tai­ner vor der Erba-Brücke eben­falls der­ar­ti­ge Schmie­re­rein fest­ge­stellt. Auf­grund des Schrift­bil­des, des benutz­ten Stif­tes und der Far­be han­delt es sich hier ver­mut­lich um den glei­chen unbe­kann­ten Schmier­fink. Zu den Sach­be­schä­di­gun­gen sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den sich, unter Tel. 0951/9129–210, bei der Poli­zei zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Audi über­se­hen

BAM­BERG. Ein VW-Fah­rer woll­te am Mitt­woch­mor­gen vom Ber­li­ner Ring nach links in die Moos­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Audi-Fah­rer und stieß mit die­sem im Kreu­zungs­be­reich zusam­men. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 6500 Euro.

Son­sti­ges

Ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung ende­te mit Schlägen

BAM­BERG. Zu einer ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen drei Män­nern kam es in den Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags in der Hauptwachstraße/​Kleberstraße. Dabei „tick­te“ einer der Betei­lig­ten aus und schlug sei­nen Gesprächs­part­nern ins Gesicht und auf den Kopf. Die bei­den alko­ho­li­sier­ten Geschä­dig­ten (Alko­test 2,08 und 1,78 Pro­mil­le) tru­gen dabei leich­te Ver­let­zun­gen davon. Der Schlä­ger flüch­te­te anschlie­ßend, zusam­men mit einem bis dato unbe­kann­ten Zeu­gen, in Rich­tung Kle­ber­stra­ße. Eine die Poli­zei Fahn­dung nach dem Schlä­ger ver­lief negativ.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Schü­ler angefahren

HIRSCHAID. Weil die Fuß­gän­ger­am­pel an der Kreu­zung Nürn­ber­ger Straße/​Luitpoldstraße Grün­licht zeig­te rann­te ein 8‑jähriger Schü­ler am Mitt­woch­abend über die Stra­ße. Ein abbie­gen­der 71-jäh­ri­ger Mitsu­bi­shi-Fah­rer erkann­te dies zu spät und erfass­te den Jungen.

Glück­li­cher­wei­se erlitt der Schü­ler nur leich­te Verletzungen.

Beim Abbie­gen nicht aufgepasst

BISCH­BERG. Gesamtsach­scha­den von geschätz­ten 12.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les am Mitt­woch­abend auf der Bun­des­stra­ße 26.

Von Bam­berg kom­mend woll­te eine 58-jäh­ri­ge Audi­fah­re­rin nach links abbie­gen und über­sah einen ent­ge­gen­kom­men­den Opel, der mit vier Per­so­nen besetzt war. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de nie­mand verletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­flüch­ti­gen schnell ermittelt

LICH­TEN­EI­CHE. An einem in der Schle­si­en­stra­ße gepark­ten Vol­vo fuhr ein Auto­fah­rer am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de den Außen­spie­gel ab und setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den von ca. 500 Euro zu küm­mern. Der Ver­ur­sa­cher stand jedoch schnell fest, da er sein Fahr­zeug, mit eben­falls beschä­dig­ten Außen­spie­gel, in unmit­tel­ba­rer Nähe parkte.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Nach­fol­gen­den übersehen

A 73/BAMBERG. Eine 20-jäh­ri­ge Suzu­ki-Fah­re­rin fuhr am Diens­tag­nach­mit­tag auf der A 73 in Rich­tung Suhl. Als sie einen Lkw über­ho­len woll­te über­sah sie dabei einen auf der Über­hol­spur fah­ren­den Klein­trans­por­ter und stieß mit die­sem zusam­men. Durch den Anstoß dreh­te sich der Pkw nach links und wur­de zwi­schen den Klein­trans­por­ter und die Mit­tel­schutz­plan­ke gescho­ben. Als der Klein­trans­por­ter vor­bei­ge­fah­ren war, konn­te die 20-Jäh­ri­ge noch mit ihrem stark beschä­dig­ten Pkw auf den Pan­nen­strei­fen fah­ren. Beim Unfall wur­de die Suzu­ki-Fah­re­rin leicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Son­sti­ges

Mit Alko­hol am Steuer

BAM­BERG. Mitt­woch­nacht wur­de ein 30-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen und dabei Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein Test am Alco­ma­ten ergab einen Wert von 0,78 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Mit gefälsch­tem Füh­rer­schein am Steuer

SCHLÜS­SEL­FELD, LKR. BAM­BERG. Von Beam­ten der Fahn­dungs- und Kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg wur­de Diens­tag­mit­tag ein BMW ange­hal­ten und die drei Insas­sen einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei leg­te der 32-jäh­ri­ge Fah­rer einen inter­na­tio­na­len Füh­rer­schein vor. Bei die­sem han­del­te es sich um ein Phan­ta­sie-Doku­ment, das sicher­ge­stellt wur­de. Den 32-Jäh­ri­gen erwar­ten nun Anzei­gen wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Urkundenfälschung.

Unfall­flucht

Zeu­gen gesucht!

A 70/STADELHOFEN, LKR. BAM­BERG. Ein 35-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer fuhr am Diens­tag, gegen 8 Uhr, auf dem lin­ken Fahr­strei­fen der A 70 in Rich­tung Würz­burg, als ein Opel Zafi­ra von hin­ten dicht auf­schloss und ihn mit­tels Licht­hu­pe bedräng­te. Dar­auf­hin been­de­te der 35-Jäh­ri­ge sei­nen Über­hol­vor­gang und scher­te nach rechts ein. Der Opel-Fah­rer setz­te sich jetzt vor ihn und brem­ste ihn stark aus. Der BMW-Fah­rer brem­ste eben­falls stark ab und wich nach links aus, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Der Opel-Fah­rer lenk­te eben­falls nach links. Nun ver­lor der BMW-Fah­rer die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, geriet ins Schleu­dern und prall­te mehr­fach gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Ins­ge­samt ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 2700 Euro. Der Opel-Zafi­ra-Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt ohne anzu­hal­ten fort. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht daher Zeu­gen die­ses Unfal­les unter Tel. 0951/9129–510.

Son­sti­ges

Mit Mari­hua­na im Gepäck

B 505/HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Mitt­woch­nacht wur­de auf der B 505 ein Opel mit Ham­bur­ger Kenn­zei­chen ange­hal­ten und die Insas­sen einer Kon­trol­le unter­zo­gen. In der Rei­se­ta­sche des 37-jäh­ri­gen Fah­rer fan­den die Beam­ten ein Dös­chen mit einer gerin­gen Men­ge Mari­hua­na, in der Tasche des 34-jäh­ri­gen Bei­fah­rers einen Pla­stik­be­häl­ter mit ca. 6 g Mari­hua­na. Auf­grund von dro­gen­ty­pi­schen Anzei­chen beim Fah­rer wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Den 37-Jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Betrun­ke­nen Kraft­fah­rer kontrolliert.

Bay­reuth. Zu viel Alko­hol getrun­ken hat­te ein 26-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Lichtenfels.Der Mann war am Don­ners­tag, 21.02.13, 02.40 Uhr, mit sei­nem Pkw in der Köl­le­stra­ße unter­wegs, als ihn eine Poli­zei­strei­fe kon­trol­lier­te. Nach­dem der 26-Jäh­ri­ge nach Alko­hol roch, wur­de ein frei­wil­li­ger Alko­test durch­ge­führt. Der ergab einen Wert von annä­hernd 1,2 Pro­mil­le. Es folg­ten die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins und des Fahrzeugschlüssels.

Den Mann erwar­tet jetzt ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Über­schlag im Feld

Emt­manns­berg. Ein 30jähriger Wei­den­ber­ger befuhr gestern gg. 21.55 Uhr mit sei­nem Audi die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Tief­en­thal und Unt­er­öl­schnitz. Ca. 500 Meter vor Unt­er­öl­schnitz kam er auf der ver­ei­sten Fahr­bahn ins Schleu­dern, nach rechts von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich im angren­zen­den Feld. Er wur­de nicht ver­letzt. Am PKW ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro.

Im Fahr­zeug eingeklemmt

Wei­den­berg. Eine 40jährige Bay­reu­the­rin kam gestern gg. 22.50 Uhr auf der schnee­be­deck­ten Fahr­bahn zwi­schen Gör­schnitz und Unter­stein­ach nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die Böschung. Der PKW über­schlug sich ein­mal. Die Fahr­zeug­füh­re­rin wur­de schwer ver­letzt in ihrem Fahr­zeug ein­ge­klemmt. Sie konn­te jedoch schnell von den alar­mier­ten Feu­er­weh­ren befreit und mit dem BRK ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Ihr PKW, an dem ein Scha­den von ca. 2000 Euro ent­stand, wur­de ange­schleppt. Die Staats­stra­ße war kurz­fri­stig gesperrt.

PKW über­se­hen

Eckers­dorf. Beim Ein­fah­ren von Mey­ern­berg kom­mend in die B 22 über­sah gestern gg. 16.35 Uhr eine 29jährige aus Presseck mit ihrem PKW den auf der Vor­fahrts­stra­ße fah­ren­den PKW eines 20jährigen Wai­schen­fel­ders und stieß mit die­sen zusam­men. Es wur­de nie­mand ver­letzt, der Sach­scha­den beträgt ca. 8000 Euro. Der PKW der Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de abgeschleppt.

Fahr­zeug­brand

Ste­chen­dorf. Gestern gg. 08.55 Uhr geriet der abge­stell­te PKW eines 65jährigen Anwoh­ners in Brand. Die ver­stän­dig­te Feu­er­wehr aus Hollfeld konn­te den Brand löschen. Der Scha­den beträgt ca. 3000 Euro. Ursa­che dürf­te ein Defekt im Motor­raum gewe­sen sein.

Gegen die Schutzplanke

Escher­lich. Auf der Staats­stra­ße bei Echer­lich geriet gestern gg. 07.55 Uhr eine 43jährige aus Gold­kro­nach mit ihrem PKW in einer leich­ten Links­kur­ve auf der mit Schnee­matsch bedeck­ten Fahr­bahn ins Rut­schen und prall­te gegen die Schutz­plan­ke. Sie wur­de dabei nicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 1200 Euro.

LKW fährt nicht rechts

Hum­mel­tal. Weil er mit sei­nem LKW nicht die rech­te Fahr­bahn­sei­te ein­hielt stieß gestern gg. 08.35 Uhr ein 47jähriger LKW-Fah­rer aus Bad Berneck in der Heid­loh mit dem PKW einer 50jährigen Hum­mel­ta­le­rin zusam­men. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 8000 Euro.

Gegen Bus­hal­te­stel­len­schild

Hum­mel­tal. Ein 18jähriger Hum­mel­ta­ler geriet gestern wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit beim Schnee­glät­te ins Rut­schen und nach links von der Fahr­bahn ab. Dort prall­te er gegen ein Bus­hal­te­stel­len­schild. Er blieb unver­letzt. Der Scha­den beträgt ca. 1600 Euro. Ein Buß­geld in Höhe von 145 Euro, 3 Punk­te sowie eine Nach­schu­lung wer­den folgen.