THW Jugend Peg­nitz lernt Leben ret­ten

THW Jugend Pegnitz lernt Leben retten

THW Jugend Peg­nitz lernt Leben ret­ten

An vie­len öffent­li­chen Plät­zen in Peg­nitz und Umge­bung hängt ein AED, kurz Defi genannt. Er steht jedem Erst­hel­fern zur Ver­fü­gung. Der Umgang mit einem sol­chen Gerät soll­te gelernt und geübt wer­den. Der Defi spricht mit dem Hel­fer in sei­ner Mut­ter­spra­che. Die Spra­che kann sehr ein­fach ein­ge­stellt wer­den.

Die THW Jugend Peg­nitz hat Leben ret­ten als ein Schwer­punkt The­ma gewählt, so Andi Mün­der­lein. Das Üben mit dem Defi und die rich­tig aus­ge­führ­te Herz-Lun­gen-Wie­der­be­le­bung waren Bestand­teil eines gesam­ten Übungs­ta­ges.

Die Bevöl­ke­rung wird durch die THW Jun­gend bei einem Herz­still­stand geschützt und fach­ge­recht ver­sorgt bis der Ret­tungs­dienst ein­trifft, so Chri­sti­an Bickel der Ort­be­auf­trag­te.

Die sani­täts­dienst­li­che Aus­bil­dung könn­te in die THW Jugend­ar­beit ein­ge­baut wer­den, äußer­ten als Wunsch die Mal­te­ser Aus­bil­der Roland Wind­fel­der und Rei­ner Helm.

Foto und Text: Rei­ner Helm

Schreibe einen Kommentar