Das Filmfest "kontrast" im großen Bayreuther Jubiläumsjahr

Kunstausstellung „Jean Paul – Ein wenig anders” : Anlässlich des 250. Geburtstages des Schriftstellers Jean Paul initiierte das Filmfest einen Kunstwettbewerb abseits von Film und Video – eine Ausstellung zum Filmfest zeigt die Werke nun

Der Wettbewerb startete im Juli 2012 mit dem Aufruf, sich kreativ mit dem aus Wunsiedel stammenden Schriftsteller Jean Paul auseinander zu setzten. Dabei war es den Künstlern freigestellt, mit welcher Technik sie das Thema umsetzen. Aus den eingesandten Bewerbungen wurden zwei Kunstprojekte ausgewählt, die bei der Umsetzung finanziell unterstützt wurden. Am Eröffnungstag des Bayreuther Filmfestes am 15.02.2013 werden die anwesenden Künstler ihre Projekte vorstellen und den Entstehungsprozess der Kunstwerke erläutern:

Der Berliner Künstler Mobtik beispielsweise greift ein Zitat der Tochter Jean Pauls zu seiner Sammellust auf „Ich bin doch neugierig, wozu ich das gebrauchen werde“. Er interpretiert es auf individuelle Weise neu und setzt es in Form von Aktionskunst um. Mobtik wird versuchen, angelehnt an Jean Pauls Vorliebe, ein Abbild der Gesellschaft zu schaffen. Ab Januar 2013 wird man deshalb eine Installation in Bayreuth antreffen, an der man keinesfalls vorbeilaufen sollte.

Des Weiteren setzt sich Petra Feigl mit Jean Paul im Netz und auf der Straße auseinander. In ihrem Blog „Wer kennt Jean Paul?“ versucht sie einen Zugang zu dem Dichter selbst und zu seinen Werken zu finden. Dabei interessieren sie insbesondere die Gefühle und Gedanken von Menschen, wenn sie sich mit Jean Paul beschäftigen. Für die Künstlerin spielt es dabei keine Rolle, ob es sich hierbei um den ersten Eindruck eines Laien oder eines Jean Paul-Kenners handelt.

Zusätzlich wird die Kalligrafin Andrea Wunderlich Werke anlässlich des Jubiläums rund um das Thema Jean Paul ausstellen und rundet die Ausstellung damit thematisch ab.

Wir laden daher alle Interessierten herzlich ein, Jean Paul aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und neu kennenzulernen. Die Ausstellungseröffung ist am Freitag, den 15. Februar 2013 um 18:00. An den folgenden Tagen können am Samstag von 16 bis 23 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr die Werke besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos auf der Homepage des Filmfest: www.kontrast-filmfest.de oder unter untenstehenden Kontaktdaten.