Ober­frän­ki­sche MdL Ulri­ke Gote: „See­hofer muss mar­ki­gen Wor­ten Taten fol­gen lassen“

„Volks­be­geh­ren: Jetzt mutig den näch­sten Schritt gehen“

Nach dem gran­dio­sen Erfolg des Volks­be­geh­rens gegen Stu­di­en­ge­büh­ren for­dert die hoch­schul­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Land­tags­grü­nen, Ulri­ke Gote: „Herr See­hofer, zau­dern Sie jetzt nicht mehr lan­ge, gehen Sie mutig den näch­sten Schritt!“ Sei­nen mar­ki­gen Wor­ten zur Abschaf­fung der Cam­pus­maut müs­se der Mini­ster­prä­si­dent jetzt auch schnellst­mög­lich Taten fol­gen lassen.

„Wir wol­len, dass die Stu­die­ren­den schon zum Win­ter­se­me­ster 2013/14 von den unso­zia­len Gebüh­ren befreit wer­den“, so Ulri­ke Gote. Und natür­lich müss­ten die Hoch­schu­len eine ent­spre­chen­de Kom­pen­sa­ti­on erhal­ten. Gote ver­weist dazu auf den ein­schlä­gi­gen Gesetz­ent­wurf der Land­tags­grü­nen, die einen „Stu­die­ren­den­bo­nus“ von 300 Euro pro Seme­ster for­dern, finan­ziert aus dem Lan­des­haus­halt. Der­zeit lie­fen Gesprä­che inner­halb des so genann­ten Drei­er­bünd­nis­ses aus Grü­nen, SPD und Frei­en Wäh­lern mit dem Ziel, sich auf der Basis die­ses Antrags auf einen gemein­sa­men Gesetz­ent­wurf zu verständigen.

„Die Land­tags­op­po­si­ti­on hat beim Volks­be­geh­ren so viel Druck auf die Stra­ße gebracht und so vie­le Men­schen mobi­li­siert, dass sie jetzt auch im Par­la­ment über gro­ße Einig­keit und Schlag­kraft ver­fügt“, betont Ulri­ke Gote. Man wer­de gemein­sam für einen schnel­len Beschluss zur Abschaf­fung der Stu­di­en­ge­büh­ren kämp­fen und den Mini­ster­prä­si­den­ten jetzt beim Wort neh­men: „Wir schaf­fen die Stu­di­en­ge­büh­ren ab!“