Kon­trol­le bringt Rausch­gift zutage

Symbolbild Polizei

Höchstadt an der Aisch / Erlan­gen (ots) – Eine Ver­kehrs­kon­trol­le des Ein­satz­zu­ges Erlan­gen auf der BAB 3 auf Höhe von Adels­dorf brach­te am Don­ners­tag (24.01.2013) über 100 g Rausch­gift zuta­ge. Gegen einen Tat­ver­däch­ti­gen erließ der Ermitt­lungs­rich­ter beim Amts­ge­richt Erlan­gen Haftbefehl.

Kurz vor 10:30 Uhr wur­de das Fahr­zeug mit den zwei Insas­sen kon­trol­liert. Der 53-jäh­ri­ge Bei­fah­rer griff sich in einem kur­zen Moment einen im Fuß­raum lie­gen­den Ruck­sack und rann­te quer­feld­ein in Rich­tung B 470. Sofort nah­men die Poli­zi­sten die Ver­fol­gung auf und stel­len den Flüch­ti­gen. Er bedroh­te sie mit einem spit­zen Werk­zeug, sodass die Beam­ten ihn über­wäl­ti­gen mussten.

Im Ruck­sack führ­te der Ver­däch­ti­ge drei Mes­ser, über 150 g Amphet­amin­pa­ste, weni­ge Gramm Haschisch und annä­hernd 1.000,– Euro Bar­geld mit sich. Bei der Wider­stands­hand­lung wur­de der Tat­ver­däch­ti­ge leicht ver­letzt und muss­te des­halb zur Unter­su­chung in eine Kli­nik gebracht wer­den. Die Beam­ten blie­ben unverletzt.

Nach sei­ner Ent­las­sung aus dem Kran­ken­haus und der abschlie­ßen­den Sach­be­ar­bei­tung wur­de der Beschul­dig­te am Frei­tag (25.01.2013) einem Ermitt­lungs­rich­ter beim Amts­ge­richt Erlan­gen zur Prü­fung der Haft­fra­ge über­stellt. Die­ser erließ Haftbefehl.

Der 37-jäh­ri­ge Fah­rer des Wagens muss sich eben­falls wegen des Ver­dachts eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­recht ver­ant­wor­ten. Er wur­de nach der Sach­be­hand­lung wie­der auf frei­en Fuß gesetzt.