Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml lobt Arbeit der Feuerwehren

„Eck­pfei­ler für die Sicherheit“

Der Lan­des­feu­er­wehr­ver­band Bay­ern (LFV) fei­ert in die­sem Jahr sein 20-jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Die CSU-Land­tags­frak­ti­on nahm dies zum Anlass, um gemein­sam mit dem Ver­band und Stadt- und Kreis­brand­rä­ten aus ganz Bay­ern in die­ses Jubi­lä­ums­jahr zu starten.

„20 Jah­re Lan­des­feu­er­wehr­ver­band Bay­ern – das bedeu­tet 20 Jah­re Ein­satz für das Leben und für die Sicher­heit der Men­schen in unse­rem Land“, sag­te Bam­bergs Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml nach der Fei­er­stun­de im Senatsaal des Baye­ri­schen Landtags.

„Die Feu­er­weh­ren sind ein wesent­li­cher Eck­pfei­ler für die Sicher­heit in Bay­ern. Ob bei Brän­den, Unfäl­len, Unwet­ter oder Natur­ka­ta­stro­phen – unse­re Feu­er­weh­ren sind schnell und kom­pe­tent“, so Huml wei­ter. „Unse­ren beson­de­ren Dank und Respekt ver­die­nen die vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fern. Sie ken­nen kei­nen Fei­er­abend und kein Wochen­en­de und ste­hen parat, wenn man sie braucht.“

Seit zwei Jahr­zehn­ten steht der LFV den ört­li­chen Feu­er­weh­ren als star­ker Part­ner zur Sei­te. „Nicht nur die Feu­er­wehr­leu­te schät­zen den Lan­des­feu­er­wehr­ver­band als kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner. Auch für uns Abge­ord­ne­te ist der Ver­band wich­ti­ger Part­ner“, betont Huml.

Die CSU-Land­tags­frak­ti­on unter­stützt die Feu­er­weh­ren. Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml wies dar­auf hin, dass der Frei­staat Bay­ern allein in den letz­ten zehn Jah­ren rund 483 Mio. Euro in die Aus­bil­dung und Aus­stat­tung der Feu­er­weh­ren inve­stiert habe. Als wei­te­res Bei­spiel nann­te Huml den Feu­er­wehr­füh­rer­schein, den Bay­ern nach lan­gem Kampf auf Bun­des­ebe­ne gegen die Wider­stän­de des dama­li­gen SPD-Ver­kehrs­mi­ni­sters Wolf­gang Tie­fen­see durch­ge­setzt und im Frei­staat umge­hend ein­ge­führt habe.

„Wir wer­den uns auch künf­tig dafür ein­set­zen, dass unse­re Feu­er­weh­ren die best­mög­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für ihre auf­op­fe­rungs­vol­le Arbeit erhal­ten. Wich­tig sind eine gute Aus­bil­dung und Aus­stat­tung. Daher wer­den wir bis 2018 rund 70 Mil­lio­nen Euro in den Aus­bau und die Moder­ni­sie­rung unse­rer Feu­er­wehr­schu­len inve­stie­ren. Zudem wer­den wir schon in die­sem Jahr ein mehr­jäh­ri­ges Son­der­för­der­pro­gramm auf­le­gen, um den Ersatz der in die Jah­re gekom­me­nen sog. Gerä­te­wa­gen Gefahr­gut finan­zi­ell zu unter­stüt­zen“, so Huml abschließend.