5. „Män­ner­bal­lett ‑Tur­nier“ in Effeltrich

Männerballett Ladykracher aus Heroldsbach

Män­ner­bal­lett Lady­kra­cher aus Heroldsbach

Gro­ße Ereig­nis­se wer­fen ihre Schat­ten vor­aus. Auch in die­sem Jahr lädt der Effel­tri­cher Fosanochts-Ver­ein All­a­mo­schee am Frei­tag, den 01.02.2013 zu sei­nem inzwi­schen schon „5. Män­ner­bal­lett Tur­nier“ in die Mehr­zweck­hal­le in Effeltrich ein. Auf­grund der gro­ßen Kar­ten­nach­fra­ge gibt es auch in die­sem Kar­ten aus­schließ­lich im Vor­ver­kauf. Der Vor­ver­kauf fin­det ledig­lich am Sams­tag, den 26. Janu­ar ab zehn Uhr im Sport­heim in Effeltrich statt. Das Ticket kostet acht Euro. Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge wur­de die Kar­ten­aus­ga­be limi­tiert. Pro Per­son kön­nen maxi­mal vier Kar­ten gekauft werden.

In die­sem Jahr wur­de den teil­neh­men­den Män­ner­bal­letts als Mot­to „Hel­den Dei­ner Jugend“ für ihren Tanz vor­ge­ge­ben. Um den dies­jäh­ri­gen Pokal tre­ten dies­mal die Män­ner­bal­lett­grup­pen von den Röt­ten­ba­cher Besen­bin­der, den Stei­ner Schloss­gei­stern, den Brucker Gas­hen­kern, aus Ker­s­bach, das Män­ner­bal­lett Pox­dorf, die Lady­kra­cher vom Fosanochts­ver­ein Herolds­ba­cher Nar­ren und von den När­ri­schen Sied­lern Lich­ten­ei­che Forch­heim gegen­ein­an­der an. Das Män­ner­bal­lett Effeltrich tritt als Show­ein­la­ge außer Kon­kur­renz auf. Titel­ver­tei­di­ger sind in die­sem Jahr die När­ri­schen Sied­ler Lich­ten­ei­che. In die­sem Jahr erfolgt die Ent­schei­dungs­fin­dung über den Gesamt­sieg erst­mals anders als in den Vor­jah­ren. Jedes der teil­neh­men­den Män­ner­bal­letts ent­sen­det ein Mit­glied in die Jury. Nach der Sie­ger­eh­rung wird dann DJ And­re´ den Par­ty­gä­sten so rich­tig ein­hei­zen. Nach­dem bereits im ver­gan­ge­nen Jahr die ersten Kar­ten­käu­fer bereits früh um sechs Uhr ihren Platz vor dem Sport­heim gesi­chert haben, damit sie die besten Plät­ze für sich ergat­tern kön­nen (wir berich­te­ten), wird emp­foh­len sich am Sams­tag recht­zei­tig für Tickets anzu­stel­len. Im letz­ten Jahr war die Ver­an­stal­tung bin­nen zwei­er Stun­den ausverkauft.