Neu­jahrs­emp­fang der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft von Kirchehrenbach

Der Vor­sit­zen­de Lau­renz Kuh­mann konn­te rd. 50 Per­so­nen begrü­ßen, beson­ders erfreu­lich zeig­te er sich über den gro­ßen Zuspruch von Senio­ren und jun­gen Leu­ten. In sei­ner Eröff­nungs­re­de schwor er die Anwe­sen­den auf einen lan­gen Wahl­kampf ein. So sei zwar der Start in den Bun­des­tags­wahl­kampf holp­rig ver­lau­fen. Aller­dings zei­gen gera­de die wich­ti­gen The­men wie die Ener­gie­wen­de, dass sie nur mit der SPD ver­nünf­tig zu rea­li­sie­ren wären. Gera­de in den für unse­re Zukunft wich­ti­gen Poli­tik­be­rei­chen hät­ten die Schwarz­gel­ben immer wie­der bewie­sen, dass sie es nicht kön­nen. Mit Kli­en­tel­po­li­tik und halb­her­zi­gen Ankün­di­gun­gen kön­ne man eben eine moder­ne Indu­strie­na­ti­on nicht regieren.

Zeit­nah bzw. par­al­lel zur Bun­des­tags­wahl fin­det die Land­tags­wahl in Bay­ern statt. Hier kann die SPD mit Chri­sti­an Ude einen Kan­di­da­ten vor­wei­sen, mit dem zum ersten Mal seit lan­gem ein Regie­rungs­wech­sel vor­stell­bar scheint. Ein sol­cher Wech­sel ist auch not­wen­dig, so lässt doch See­hofer mit sei­nem Schlin­ger­kurs eine gerad­li­ni­ge Poli­tik für Bay­ern vermissen.

Bei der Kom­mu­nal­wahl im dar­auf fol­gen­den Jahr rech­net sich Kuh­mann wie­der gute Chan­cen für die SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft im Gemein­de­rat aus. „Wir haben unse­re Haus­auf­ga­ben gemacht und konn­ten bereits jetzt schon das Mei­ste unse­rer Visio­nen umsetzen.“

Span­nend dürf­te bei der Kom­mu­nal­wahl auch die Wahl zum Land­rat und Kreis­tag wer­den. „Der alte Land­rat hört auf, die Kar­ten wer­den neu gemischt. Jede poli­ti­sche Grup­pie­rung hat gute Chan­cen, nach der näch­sten Wahl den Land­rat zu stellen.“

Nach einem kur­zen Gruß­wort der Bür­ger­mei­ste­rin Anja Geb­hardt begann der lan­ge gemüt­li­che Teil des Abends: Sig­gi Ada­mi, assi­stiert von sei­ner Gat­tin und Moni Geb­hardt, ver­stei­ger­te unter viel Hal­lo und Geläch­ter über 40 Geschen­ke ­– zum Teil recht brauch­ba­re – , was der Ver­eins­kas­se deut­lich gut tat. Ein gelun­ge­ner Abend!