Universität Bayreuth: Abschiedsvorlesung anlässlich der Emeritierung von Professor Dr. Jochen Sigloch

Nach 70 Semestern als Professor der Universität Bayreuth und Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung wird Professor Dr. Jochen Sigloch, der 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, zum Ende des Wintersemesters 2012/13 emeritiert. Aus diesem Anlass verabschiedete sich der künftige Emeritus am 11. Januar 2013 im Rahmen einer Abschiedsvorlesung im bis auf den letzten Platz belegten Hörsaal H 24 von seiner Alma Mater. Unter dem Titel „Steuervereinfachung – Herkules- oder Sisyphus-Aufgabe?“ zeigte Professor Sigloch in einem leidenschaftlichen Vortrag die Ursachen des bestehenden Chaos im deutschen Steuerrecht auf und stellte dem Auditorium seine persönlichen grundlegenden Reformgedanken vor. Mit „standing ovations“ endete die Abschiedsvorlesung eines „Urgesteins“ der Universität Bayreuth.

Im Rahmen seiner Begrüßung würdigte Professor Dr. Herbert Woratschek als Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät das große Engagement des Kollegen Sigloch für „seine Universität“ und „seine Fakultät“. Mit der Übernahme zahlreicher Aufgaben in der universitären Selbstverwaltung wirkte Professor Sigloch insbesondere als Vizepräsident und zweimaliger Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät maßgeblich an der Entwicklung der Fakultät mit. Der Dekan dankte ihm für seinen herausragenden und beispielhaften Einsatz mit der Überreichung der Fakultätsmedaille der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und kündigte an, dass die Universität Bayreuth den Titel „Emeritus of Excellence“ vergeben werde. Die Fakultät werde Professor Sigloch mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den Status des Emeritus verabschieden – zwar verliere die Fakultät einen aktiven Lehrstuhlinhaber, aber Professor Sigloch werde der Fakultät weiterhin aktiv verbunden bleiben.

Im Namen der Universitätsleitung dankte Vizepräsident Professor Dr. Stefan Leible für die stets konstruktive Zusammenarbeit und stellte dabei besonders die Verdienste von Professor Sigloch im Rahmen des äußerst erfolgreichen Austauschprojekts mit der Shanghai International Studies University (SISU) und der wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildung innerhalb der Juristenausbildung heraus. Er selbst habe Professor Sigloch noch als Student erleben dürfen und belegte dessen stetiges Engagement für Studierende mit persönlichen Erinnerungen aus seiner Studienzeit.

Dies bestätigte Fachschaftsvertreter Dennis Schwind mit Stimmen aus der Studierendenschaft. Professor Sigloch und sein gesamtes Lehrstuhlteam hätten es verstanden, stets ein offenes Ohr für die Belange der Studierenden zu haben. Als besonderes Highlight überreichte Dennis Schwind Professor Sigloch den „goldenen Folienstift“ in Übergröße – eine augenzwinkernde „Hommage“ an dessen offenbar heiß geliebten Folieneinsatz in Vorlesungen.

Stellvertretend für alle ehemaligen Doktoranden und Habilitanden dankte Professor Henselmann, Lehrstuhlinhaber für Rechnungswesen und Prüfungswesen an der Universität Erlangen/Nürnberg, mit Anekdoten aus seiner Lehrstuhlzeit in Bayreuth.

Im Anschluss an die Abschiedsvorlesung lud Professor Sigloch Gäste und Studierende zu einem Empfang im Foyer des RW-Neubaus ein. Bei Jazzklängen und einem gemütlichen Get-Together fand die Veranstaltung einen würdigen Ausklang.