Wei­ßeno­he: Wär­me­geist­chen „Cal­phi“ stellt sich vor

Scheckübergabe durch Herrn Willi Harhammer und Ulrike Harhammer sowie Nikolaus (Herr Karl-Heinz Höhn) an Herrn Friedrich Oehme mit Calphi

Scheck­über­ga­be durch Herrn Wil­li Har­ham­mer und Ulri­ke Har­ham­mer sowie Niko­laus (Herr Karl-Heinz Höhn) an Herrn Fried­rich Oeh­me mit Calphi

Mit dem Niko­laus kam auch das Wär­me­geist­chen „Cal­phi“ zu iKra­tos nach Wei­ßeno­he. „Cal­phi“ wur­de von Herrn Fried­rich Oeh­me im Zuge der Kli­ma­schutz­in­itia­ti­ve des Land­krei­ses Forch­heim erfunden.

Wär­me ist für unser Leben unab­ding­bar. Und nur im Hoch­som­mer müs­sen wir kei­ne Wär­me zusätz­lich erzeu­gen, um nicht zu frie­ren. Wär­me ist eine Ener­gie­form, die man effek­tiv ein­set­zen oder auch ver­geu­den kann. Wär­me als Ener­gie ist phy­si­ka­lisch abstrakt. Dar­um wur­de für Schul­kin­der ein Modell der Wär­me ent­wickelt: das Wär­me­geist­chen Calphi.

Herr Har­ham­mer, Geschäfts­füh­rer der iKra­tos Solar- und Ener­gie­tech­nik GmbH, unter­stützt die Kli­ma­schutz­in­itia­ti­ve des Land­krei­ses Forch­heim und wünscht den Schul­kin­dern vie­le span­nen­de Expe­ri­men­te mit Calphi.