Führungswechsel bei der Ebermannstadter Polizei

Hauptkommissar Manfred Hänchen übernimmt das Amt des Dienststellenleiters

EBERMANNSTADT, LKR. FORCHHEIM. Im Rahmen einer Feierstunde im Sitzungssaal der Außenstelle des Landratsamtes Forchheim, führte Oberfrankens Polizeipräsident Reinhard Kunkel am Montag den neuen Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Polizeihauptkommissar Manfred Hänchen, in sein neues Amt ein. Hänchen folgt damit Polizeioberkommissar Jürgen Knauer, der im Rahmen seiner Führungsbewährung für den höheren Polizeivollzugsdienst, diese Funktion für zehn Monate erfolgreich bekleidet hatte.

Polizeichef bei der Heimatdienststelle

Mit dem 52-jährigen Hauptkommissar Manfred Hänchen aus dem Gemeindebereich Gößweinstein, erhält die Polizeiinspektion Ebermannstadt einen heimatnahen Chef aus dem eigenen Zuständigkeitsbereich. Nach seiner Schulausbildung trat der Gößweinsteiner im Oktober 1977, mit 17 Jahren, bei der Bereitschaftspolizei Nürnberg seine Polizeilaufbahn an. Die mehrjährige Ausbildung beendete der strebsame Beamte im Juni 1980 mit der Anstellungsprüfung für den mittleren Polizeivollzugsdienst, der jetzigen zweiten Qualifikationsebene, und erreichte unter den knapp 600 Prüflingen eine herausragende Platzziffer. Nach dienstlichen Stationen in Erlangen, wurde der Oberfranke 1984 schließlich in seine Heimat versetzt und sammelte bereits zu diesem Zeitpunkt erste Erfahrungen in Ebermannstadt als Streifenpolizist. Der engagierte und stets vorbildliche Beamte qualifizierte sich 1988 für den gehobenen Polizeivollzugsdienst, der jetzigen dritte Qualifikationsebene. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums an der Fachhochschule in Fürstenfeldbruck, folgten Dienstzeiten als Kommissar bei den Polizeiinspektionen Bamberg-Land und Bayreuth-Land, bevor Hänchen seit dem Jahr 1994 die Führung des Einsatzzuges in Bayreuth übernahm. „Als langjähriger Leiter des Einsatzzuges und zuletzt als erfahrener Leiter der Einsatzhundertschaft des Polizeipräsidiums Oberfranken, haben Sie sich über Bayreuth hinaus einen sehr guten Ruf erworben, bevor Sie nun nach gut 18 Jahren abermals zu Ihrer Heimatdienststelle nach Ebermannstadt wechseln“, resümierte Polizeipräsident Kunkel bei seiner Einführungsrede.

Der verheiratete Manfred Hänchen ist in seiner Freizeit gerne mit dem Motorrad, aber auch gerne in Wanderschuhen in seiner Heimat, der Fränkischen Schweiz, unterwegs. In seinem neuen Amt als Ebermannstadter Inspektionsleiter zeichnet er sich für die Sicherheit von gut 40.000 Einwohnern im östlichen Landkreis Forchheim bei einer Fläche von rund 370 Quadratkilometern verantwortlich. Neben dem Polizeipräsidenten beglückwünschten zahlreiche geladene Gäste, unter ihnen Forchheims Landrat Reinhardt Glauber, Ebermannstadts Bürgermeister Franz Josef Kraus, Bambergs Leitender Oberstaatsanwalt Bardo Backert sowie der Bundestagsabgeordnete Sebastian Körber und die Landtagsabgeordneten Eduard Nöth und Thorsten Glauber, dem neuen Polizeichef zu seinem Amt.

Führungsbewährung mit Bravour beendet

Sein Vorgänger, der verheiratete, 39-jährige Polizeioberkommissar Jürgen Knauer, bekleidete die Funktion als Dienststellenleiter im Rahmen seiner Führungsbewährung für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene, dem höheren Polizeivollzugsdienst, für zehn Monate. Der gebürtige Fürther ist stolzer Vater von zwei Töchtern und wohnt mit seiner Familie im östlichen Landkreis Bamberg. Knauers Polizeilaufbahn startete nach verschiedenen dienstlichen Stationen in München und Mittelfranken, bevor der Hobby-Fußballer im Jahr 2004 zunächst nach Bamberg wechselte. Hier meisterte der aufstrebende Beamte, nach seinem Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Fachhochschule in Sulzbach-Rosenberg, erste Einsatz- und Führungsaufgaben hervorragend. Anschließend wechselte er ins Polizeipräsidium Oberfranken und sammelte Erfahrungen als Pressesprecher. Nachdem sich der Polizeioberkommissar als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt bewährt hatte, übernahm er schließlich im März 2012 die Führung der Ebermannstadter Polizeiinspektion. Seine zehnmonatige Amtszeit als Polizeichef meisterte Knauer mit Bravour. In weiterer Vorbereitung für die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes wird Knauer nun in den nächsten Monaten die Führungsriege der Polizeiinspektion Forchheim unterstützen.