Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall in Hetzles

HETZLES, LKR. FORCHHEIM. Zwei schwer und vier leicht verletzte Fahrzeuginsassen forderte am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2243 nahe Honings. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 25.000 Euro.

Gegen 13.45 Uhr war eine 33-jährige Renaultfahrerin aus dem mittelfränkischen Eckental mit ihrem Twingo von Effeltrich in Richtung Neunkirchen a. Brand unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Honings geriet ihr Wagen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und kam quer zur Fahrtrichtung auf der Straße zum Stehen. Die 43-jährige Fahrerin eines entgegenkommenden Volkswagen Touran konnte dem Renault nicht mehr ausweichen und prallte mit ihrem Auto frontal in die Beifahrerseite des Twingo. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Renault und kam auf dem Dach zum Liegen, während der mit fünf Insassen besetzte Touran von der Fahrbahn abkam, eine Böschung hinab fuhr und rund fünf Meter von der Straße entfernt, vor einer Baumreihe zum Stehen kam.

Die lebensgefährlich verletzte Renaultfahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr befreit werden. Ein Notarztteam lieferte sie mit schwersten Kopfverletzungen in eine Spezialklinik ein. Im Volkswagen erlitt die 68-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen, während die 43-jährige Fahrerin aus dem Gemeindebereich Igensdorf und ihre vier, sieben und acht Jahre alten Töchter auf der Rücksitzbank leicht verletzt wurden. Mehrere Rettungswagen transportierten die Autoinsassen in umliegende Krankenhäuser. Die beiden Unfallwagen haben nur noch Schrottwert.

Während der Unfallaufnahme durch die Forchheimer Polizeiinspektion war die Staatsstraße für rund drei Stunden gesperrt. Die rund 50 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren unterstützten die Beamten bei der Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung.