Feuer zerstört Wohnhaus in Weilersbach

WEILERSBACH, LKR. FORCHHEIM. Ein ausgebranntes Wohnhaus und glücklicherweise kein Verletzter ist die Bilanz eines Brandes vom Sonntagnachmittag in Weilersbach.

Gegen 14.15 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Autofahrer die enorme Rauchentwicklung und alarmierte die Bewohnerin des Hauses im Wiesenweg über den Brand, bevor er den Notruf absetzte. Die 79-jährige Frau konnte ihr Anwesen mit Hilfe des 26-jährigen Mitteilers rechtzeitig verlassen und kam mit dem Schrecken davon. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Dachgeschoss und ein angrenzender Holzschuppen in Brand. An dem jetzt einsturzgefährdeten Gebäude entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 80.000 Euro. Nur durch ihren raschen Löschangriff konnten die vier angerückten Feuerwehren mit Hilfe einer Drehleiter ein Übergreifen der Flammen auf ein unmittelbar angebautes Nachbaranwesen verhindern. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Brandort. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang noch nicht geklärten Brandursache aufgenommen.

Keine Antworten

  1. diemicha sagt:

    Wollte ein Bild dazu Posten das ich an dem Tag in der Nähe aufgenommen habe geht aber leider nicht. Wir mussten durch die Rauchschwaden durchfahren und es roch stark nach verbranntem Holz.. Ein Glück das alle unbeschadet davon gekommen sind!