Neuer Domvikar Elmar Koziel eingeführt

Der neue Domvikar Elmar Koziel bei der Einführung im Dom. Foto: Pressestelle des Ordinariats Bamberg/Jürgen Eckert

Der neue Domvikar Elmar Koziel bei der Einführung im Dom. Foto: Pressestelle des Ordinariats Bamberg/Jürgen Eckert

(bbk) Der Geistliche Rektor der Bildungshäuser Vierzehnheiligen, Elmar Koziel, ist in sein neues Amt als Domvikar eingeführt worden. Die Installation des 45-Jährigen fand am Heinrichsfestsonntag im Rahmen einer Pontifikalvesper mit Erzbischof Ludwig Schick statt.

Koziel wurde 1966 in Ansbach geboren und 1992 zum Priester geweiht. 2000 promovierte er, seit 2007 ist er Privatdozent für Dogmatische und Ökumenische Theologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Seit Mai 2012 ist er Geistlicher Rektor der Bildungshäuser Vierzehnheiligen. Zuletzt war Koziel auch Pfarrer in Trunstadt und Viereth (Dekanat Bamberg).

Koziel nimmt im Chorgestühl des Bamberger Doms den Platz von Monsignore Wolfgang Witzgall ein. Dieser war seit 1992 Geistlicher Leiter der Bildungshäuser Frankenthal und Vierzehnheiligen.

Der Domvikar gehört zum Metropolitankapitel und unterstützt und berät den Erzbischof bei seiner Arbeit. Der Begriff Vikar geht auf das lateinische „vicarius“ zurück und bedeutet Stellvertreter. In der katholischen Kirche ist ein Domvikar Assistent oder Vertreter eines Domkapitulars. Dem Metropolitankapitel in Bamberg sind sechs Domvikare zugeordnet. Sie werden nach Anhören des Kapitels vom Erzbischof ernannt und vom Domdekan ins Amt eingeführt (installiert). Sie scheiden spätestens mit dem 70. Lebensjahr aus.