Neu­es Sprach­för­der­pro­jekt für Schü­ler mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in Bay­reuth

Sprach­kennt­nis­se sind der Schlüs­sel zum schu­li­schen Erfolg – Neu­es Ange­bot für Schü­ler wei­ter­füh­ren­der Schu­len

Aus­rei­chend gute Kennt­nis der deut­schen Spra­che sind der Schlüs­sel für eine erfolg­rei­che Ein­glie­de­rung von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Die staat­li­chen För­der­maß­nah­men rei­chen hier­für aber oft­mals nicht aus. Umfra­gen bei Bay­reu­ther Schu­len haben erge­ben, dass immer noch vie­le Schü­ler mit Migra­ti­onhin­ter­grund erheb­li­che Defi­zi­te in der deut­schen Spra­che haben. Des­halb sind zusätz­li­che Ange­bo­te vor Ort unver­zicht­bar. In Zusam­men­ar­beit mit dem Bay­reu­ther Insti­tut für inter­na­tio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und aus­wär­ti­ge Kul­tur­ar­beit (IIK) hat das Amt für Inte­gra­ti­on der Stadt Bay­reuth daher ein neu­es Sprach­för­der­pro­jekt für Migran­ten­kin­der ent­wickelt, die Real­schu­len, Gym­na­si­en bezie­hungs­wei­se die Facho­ber- oder die Berufs­ober­schu­le besu­chen.

Mit dem neu­en Pro­jekt wur­den die Sprach­an­ge­bo­te im schu­li­schen Bereich gezielt erwei­tert. Denn der schu­li­sche Erfolg und damit auch die beruf­li­che Zukunft hän­gen ent­schei­dend davon ab, dass Kin­der mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund die deut­sche Spra­che nicht nur münd­lich, son­dern auch schrift­lich in aus­rei­chen­dem Maß beherr­schen.

Gera­de Schü­ler mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die unter ande­rem im Rah­men des Fami­li­en­nach­zugs ein­rei­sen, kön­nen auf­grund von man­gel­haf­ten Kennt­nis­sen der deut­scher Spra­che in den Real­schu­len, Gym­na­si­en, der Fach- und Berufs­ober­schu­le dem Unter­richt nicht fol­gen, obwohl sie bereits im Hei­mat­land die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Schu­len erhal­ten haben bezie­hungs­wei­se wei­ter­füh­ren­de Schu­len besuch­ten. Daher wur­den die­se wei­ter­füh­ren­den Schu­len in die Kon­zept­ar­beit an dem Sprach­för­der­pro­jekt auf­grund des vom städ­ti­schen Inte­gra­ti­ons­am­tes ermit­tel­ten Bedarfs mit ein­ge­bun­den. Finan­zi­el­le Unter­stüt­zung kam zudem vom Rota­ry Hilfs­werk Bay­reuth – Ere­mi­ta­ge.

Bereits vor zwei Jah­ren wur­de eben­falls in Zusam­men­ar­beit mit IIK ein neu­es Sprach­för­der­pro­jekt für Schü­ler der Mit­tel­schu­le St. Geor­gen und der Städ­ti­schen Wirt­schafts­schu­le ent­wickelt. Zudem fin­det seit Febru­ar die­ses Jah­res ein­mal wöchent­lich am Graf-Mün­ster-Gym­na­si­um Unter­richt in deut­scher Spra­che für Schü­ler mit Sprach­de­fi­zi­ten des Graf-Mün­ster-Gym­na­si­ums, des Richard-Wag­ner-Gym­na­si­ums und des Mark­grä­fin-Wil­hel­mi­ne-Gym­na­si­ums statt. Als Dozen­ten fun­gie­ren Stu­die­ren­de des Fach­ge­biets Inter­kul­tu­rel­le Germanistik/​Deutsch als Fremd­spra­che der Uni­ver­si­tät Bay­reuth unter der Lei­tung von Eliza­beth Krull, Lehr­be­auf­trag­te des Fach­ge­biets Inter­kul­tu­rel­le Ger­ma­ni­stik des Insti­tuts für Inter­na­tio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und aus­wär­ti­ge Kul­tur­ar­beit.

Ein beson­ders nach­hal­ti­ger Lern­er­folg wird durch die moti­vie­ren­de, abwechs­lungs­rei­che Unter­richts­me­tho­dik und ‑tak­tik der Lehr­kräf­te erzielt.

Die Schü­ler ler­nen jahr­gangs­über­grei­fend und inter­kul­tu­rell gemischt. Die Dozen­ten bezie­hen die ver­schie­de­nen kul­tu­rel­len Hin­ter­grün­de der Teil­neh­mer bewusst in den Unter­richt mit ein. Auf die­sem Weg wird nicht nur Deutsch gelernt, son­dern es wer­den auch sozia­le Fähig­kei­ten und Kennt­nis­se im inter­kul­tu­rel­len Umgang ver­mit­telt, die weit über einen rei­nen Sprach­un­ter­richt hin­aus gehen.

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on:

Das Insti­tut für Inter­na­tio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und aus­wär­ti­ge Kul­tur­ar­beit (IIK) ist ein inter­dis­zi­pli­nä­res For­schungs- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum in Bay­reuth.

Täg­lich fin­den dort Deutsch­kur­se für alle Niveau­stu­fen statt. Stu­die­ren­de, inter­na­tio­na­le Wis­sen­schaft­ler und alle, die die deut­sche Spra­che schnell und effek­tiv ler­nen möch­ten, sind herz­lich will­kom­men. Ziel der inter­kul­tu­rel­len Deutsch­kur­se im IIK Bay­reuth ist es, die Schü­ler zu adäqua­tem sprach­li­chem Han­deln in der Fremd­spra­che zu befä­hi­gen, das nicht nur gram­ma­tisch kor­rekt, son­dern auch kul­tu­rell ange­mes­sen ist.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.iik​-bay​reuth​.de oder tele­fo­nisch unter der Num­mer 0921/75 90 70.

Schreibe einen Kommentar