Girl’s and Boy’s Day: Ein­tau­chen in eine frem­de Welt

14 Mäd­chen und Jun­gen nutz­ten beim Girls‘ und Boys‘ Day die Mög­lich­keit, das Erz­bi­schöf­li­che Ordi­na­ri­at ken­nen­zu­ler­nen

(bbk). In eine bis­lang frem­de Welt ein­tau­chen und ein mög­li­ches Arbeits­feld für die Zukunft ken­nen­ler­nen. Das war die Chan­ce für 14 Mäd­chen und Jun­gen am 26. April im Erz­bi­schöf­li­chen Ordi­na­ri­at in Bam­berg. Anlass war der bun­des­wei­te Girls‘ und Boys‘ Day, bei dem Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Mög­lich­keit erhal­ten sol­len, einen Tag lang in die Berufs­welt „hin­ein­zu­schnup­pern.“

Gene­ral­vi­kar Georg Kestel begrüß­te die Jugend­li­chen und mein­te, es gäbe auch jen­seits des Prie­ster­am­tes vie­le Berufs­mög­lich­kei­ten im Raum der Kir­che – auch für Frau­en: von Archi­tek­ten über Inter­net­re­dak­teu­re, bis hin zu Archiv­mit­ar­bei­tern und Tech­ni­kern. Die 11 Mäd­chen waren in der Bau­ab­tei­lung, im Bereich Arbeits­si­cher­heit, in der Stadt­bü­che­rei und im Erz­bi­schöf­li­chen Archiv zu Gast. Die drei Jun­gen lern­ten die Per­so­nal­ab­tei­lung ken­nen.

Schreibe einen Kommentar