Erfolg­rei­cher Start der Aus­stel­lung “12 Kunst­räu­me” in Bam­berg

Bereits 8.500 Besu­cher nach 5 Wochen

Noch vor dem Beginn der Lan­des­gar­ten­schau blickt der Ver­an­stal­ter, der För­der­ver­ein Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg in Koope­ra­ti­on mit den Muse­en der Stadt Bam­berg, auf einen erfolg­rei­chen Start der Aus­stel­lung „12 Kunst­räu­me – von Picas­so zu Beuys“. Bereits in den ersten fünf Wochen haben ca. 8.500 Kunst­in­ter­es­sier­te die Aus­stel­lung in der Stadt­ga­le­rie Vil­la Des­sau­er besucht. Neben den Bam­ber­ger Gästen kamen auch vie­le Tou­ri­sten in die Aus­stel­lung. Dar­un­ter auch vie­le Besu­cher, die spe­zi­ell für die Aus­stel­lung anrei­sten. Beach­tens­wert beson­ders das Inter­es­se der Schul­klas­sen aus der Regi­on.

Schon jetzt zeich­net sich ab, dass der Ein­satz des För­der­ver­eins Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg belohnt wird, und Kunst­aus­stel­lun­gen wie die­se auch in einer Stadt wie Bam­berg ihr Publi­kum fin­den. Ohne das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment des För­der­ver­eins wäre die Aus­stel­lung nicht ins Leben geru­fen wor­den. Auch Muse­ums­di­rek­to­rin Dr. Regi­na Hane­mann schätzt die Koope­ra­ti­on mit dem För­der­ver­ein sehr, da die städ­ti­schen Muse­en die Finan­zie­rung der Aus­stel­lung allei­ne aus dem Muse­ums­bud­get nicht hät­ten tra­gen kön­nen. „Sol­che Aus­stel­lun­gen kön­nen wir uns lei­der zu sel­ten lei­sten, sie sind aber für unser Pro­fil als Kunst­stadt sehr wich­tig“, so Dr. Hane­mann, die vor sie­ben Jah­ren mit einer Dalí-Aus­stel­lung für über­re­gio­na­le Auf­merk­sam­keit sorg­te.

„Jetzt zei­gen die Zah­len, dass unser erwar­te­tes Mini­mal­ziel von 12.000 Besu­chern in den drei Mona­ten bis zum Ende der Aus­stel­lung am 17. Juni 2012 gut zu errei­chen ist. Auch 20.000 Gäste schei­nen heu­te rea­li­stisch“, freut sich Dr. Det­lev Hoh­muth, erster Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg, über den erfolg­rei­chen Start. Erwar­tet wird ein wei­te­rer Schub durch die Besu­cher der Lan­des­gar­ten­schau, die am 26. April 2012 beginnt.

Der För­der­ver­ein hat zudem wei­te­re Pro­jek­te zur Beglei­tung der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg auf dem Pro­gramm. So ist der Ver­ein Her­aus­ge­ber einer Buch­do­ku­men­ta­ti­on mit dem Titel „Eine Insel blüht auf. Von der Spin­ne­rei zur Lan­des­gar­ten­schau.“ Autorin ist Histo­ri­ke­rin Dr. Karin Deng­ler-Schrei­ber. Erhält­lich ist das Buch ab Ende Mai in der Buch­hand­lung Hüb­scher, Bam­berg. Zu drei Wochen­en­den in die­sem Jahr lädt der Ver­ein wie­der zu Wein­fe­sten auf der Haupt­ter­ras­se des Klo­sters St. Micha­el ein. Das erste fin­det am 12. und 13. Mai 2012 statt. Eben­so führt der Ver­ein zum 13. Mai 2012 einen Lan­des­gar­ten­schau-Lauf rund um die Insel mit über 1000 Läu­fern durch.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu unter www​.fv​-bam​ber​g2012​.de

www​.12Kunst​rae​u​me​.de
17. März bis 17. Juni 2012
Stadt­ga­le­rie Vil­la Des­sau­er Bam­berg
Hain­stra­ße 4a, D – 96047 Bam­berg
Tel +49 (0) 951.87 1861

  • Öff­nungs­zei­ten: Di – So, 11 – 19 Uhr, Do 13 – 21 Uhr
  • Ein­tritt: Erwach­se­ne 7 Euro, erm. 5 Euro, Schü­ler 1 Euro, Stu­den­ten 3 Euro, Fami­li­en­kar­te 13 Euro, Grup­pe pro Per­son (min­de­stens 10 Per­so­nen) 5 Euro, Lan­des­gar­ten­schau­be­su­cher mit Dau­er­kar­te oder Tages­kar­te (bis zu 2 Fol­ge­ta­gen) und der Son­der­aus­stel­lung im Diö­ze­san­mu­se­um, VGN Ver­bund­kar­ten-Nut­zer 5 Euro
  • Kata­log: 15 Euro
  • Öffent­li­che Füh­rung: So, 11 Uhr, ohne Anmel­dung, kei­ne Grup­pen, 3 Euro p. P.
  • Ange­mel­de­te Grup­pen­füh­run­gen : Anfra­ge und Buchung unter Tel. 0951 / 87–1142 und E‑mail: museum@​stadt.​bamberg.​de
  • Muse­ums­päd­ago­gi­sche Ange­bot unter www​.muse​um​.bam​berg​.de
  • Ver­an­stal­tun­gen zur Aus­stel­lung: jeden 1. und 3. Don­ners­tag im Monat, ab 19 Uhr Aktu­el­le Ver­an­stal­tun­gen ent­neh­men Sie bit­te der Web­site.
  • Rei­se­packa­ges im Rah­men der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg buch­bar über den Tou­ris­mus & Kon­gress Ser­vice Bam­berg: www​.bam​berg​.info, Tel. +49 (0)951- 2976320

Schreibe einen Kommentar