Ein­la­dung zur öffent­li­chen Ver­an­stal­tung: “Hei­mat und Wind­kraft – ein Wider­spruch?”

Am 12. Mai 2012 in der Stadt­hal­le Kulm­bach um 15 Uhr

Reso­lu­ti­on des Baye­ri­schen Wan­der­ver­ban­des zur Ener­gie­wen­de – Ein­stim­mig ver­ab­schie­det auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Baye­ri­schen Wan­der­ver­ban­des in Ober­tru­bach am 10. März 2012

Einzigartiger Umbau unserer Kulturlandschaft

Ein­zig­ar­ti­ger Umbau unse­rer Kul­tur­land­schaft

Der Baye­ri­sche Wan­der­ver­band ist aner­kann­ter Natur­schutz­ver­band und for­dert sein Recht ein, in den Anhö­run­gen und Betei­li­gungs­ver­fah­ren zum The­ma Ener­gie­wen­de auch gehört zu wer­den. Mit der Ener­gie­wen­de ist ein Pro­zess in Gang gesetzt wor­den, der zu mas­si­ven Ände­run­gen der Geset­ze etwa im Bereich Pla­nung, Mit­be­stim­mung und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren führt. Die Kon­se­quenz die­ser Ver­än­de­run­gen führt zu einem ein­zig­ar­ti­gen Umbau unse­rer Kul­tur­land­schaft.

Der Baye­ri­sche Wan­der­ver­band hat zu die­sem The­ma eine eigen­stän­di­ge Posi­ti­on, die sich gesamt­heit­lich nicht nur auf klas­si­sche Natur­schutz­zie­le grün­det, son­dern auf eine umfas­sen­de Pfle­ge unse­rer Kul­tur­land­schaft abzielt. Aus der Sicht des Baye­ri­schen Wan­der­ver­ban­des wer­den in die­sem Pro­zess die Mit­wir­kungs­rech­te der Zivil­ge­sell­schaft stark ein­ge­schränkt. Gera­de der Baye­ri­sche Wan­der­ver­band, der hier eine umfas­sen­de und inte­gra­ti­ve Posi­ti­on im Inter­es­se der Kul­tur­land­schaft ein­nimmt, muss in Zukunft sehr viel inten­si­ver ein­ge­bun­den wer­den.

Wir sind der Über­zeu­gung, dass unse­re reich geglie­der­te und viel­fäl­ti­ge Kul­tur­land­schaft die Grund­la­ge nicht nur für die Iden­ti­tät der Men­schen ist, son­dern auch für die Bio­di­ver­si­tät und den natür­li­chen Reich­tum unse­rer Land­schaft. Sie ist daher ein wert­vol­les und wich­ti­ges Schutz­gut, das nicht, wie in den der­zei­ti­gen Pla­nun­gen vor­ge­se­hen, gegen gering­fü­gi­ge Ersatz­zah­lun­gen geop­fert wer­den darf.

Wir set­zen uns daher für eine umfas­sen­de und nach­hal­ti­ge Ener­gie­wen­de ein, bei der die Schwer­punk­te auf Ener­gie­spa­ren und intel­li­gen­tes Ener­gie­ma­nage­ment lie­gen. Dadurch kann die mas­si­ve Ver­än­de­rung unse­res Lebens­rau­mes deut­lich mini­miert wer­den und die abso­lut not­wen­di­gen

Ein­grif­fe kön­nen nach­hal­tig und land­schafts­ver­träg­lich gestal­tet wer­den. Um die vom Baye­ri­schen Wan­der­ver­band dar­ge­stell­te Pro­ble­ma­tik zu ver­deut­li­chen, fin­det unter dem The­ma “Hei­mat und Wind­kraft” die­se Ver­an­stal­tung statt, zu der wir herz­lich ein­la­den. Ver­an­stal­ter sind der Baye­ri­sche Wan­der­ver­band, der Fich­tel­ge­birgs­ver­ein, der Frän­ki­sche Schweiz Ver­ein und der Fran­ken­wald­ver­ein.

Schreibe einen Kommentar