FC Ein­tracht Bam­berg nach Sieg bei SB Rosen­heim kurz vor dem gro­ßen Ziel

Spielszene

Spiel­sze­ne

Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 steht kurz vor dem gro­ßen Ziel Regio­nal­li­ga. Nach dem knap­pen 1:0 Sieg am Sams­tag Nach­mit­tag bei SB/DJK Rosen­heim fehlt den Dom­städ­tern noch ein Sieg für die direk­te Qua­li­fi­ka­ti­on für die neue Liga. Dass die Bam­ber­ger an der Mangfall gewin­nen, danach sah in der ersten Halb­zeit nicht aus. “Wir haben nicht gut gespielt”, fasst der sport­li­che Lei­ter Adolf Leicht die ersten 45 Minu­ten kurz und knapp zusam­men. Aber Leicht lobt auch das Team:“In der zwei­ten Halb­zeit hat sich die Mann­schaft gestei­gert, war das bes­se­re Team und am Ende haben wir den­ke ich ver­dient gewon­nen.”

Aller­dings muss­ten sich die FCE Funk­tio­nä­re, und natür­lich auch die Mann­schaft, bis zur Nach­spiel­zeit in Geduld üben, bis sie Peter Heyer mit dem ent­schei­den­den Tor erlö­ste. Im schicken Mann­schafts­bus der Bun­des­li­ga­bas­ket­bal­ler der Bro­se Bas­kets Bam­berg – der Bus­part­ner des FC Ein­tracht fährt neben den Fuß­bal­lern auch den amtie­ren­den Deut­schen Bas­ket­ball­mei­ster und Dou­b­le­ge­win­ner – war die Stim­mung auf der lan­gen Heim­fahrt rich­tig gut. Die Spie­ler stimm­ten unter ande­rem den FC Bam­berg Song der 80er Jah­re des letz­ten Jahr­hun­derts an und fei­er­ten den so wich­ti­gen Sieg.

Trotz der Freu­de gilt jedoch auch der Blick nach vor­ne. Mathi­as Zeck, erster Vor­sit­zen­der: “Mit 48 Punk­ten sind wir fast durch, aber eben nur fast. Den ent­schei­den­den Schritt müs­sen wir noch gehen, und das ist ja oft der schwie­rig­ste. Ein Sieg am näch­sten Sams­tag gegen die SpVgg Unter­ha­ching II, und die direk­te Qua­li­fi­ka­ti­on zur neu­en Regio­nal­li­ga Bay­ern ist geschafft. Und das war ja die kla­re Vor­ga­be an die Mann­schaft. Und die­se Auf­ga­be hat das Team nach einem nicht so guten Start fast gelöst. Ich bin stolz auf die Jungs”.

Das näch­ste Spiel bestrei­tet der FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag um 15.00 Uhr im Fuchs-Park-Sta­di­on gegen die SpVgg Unter­ha­ching II. Die Ver­ant­wort­li­chen wol­len sich was ein­fal­len las­sen, um vie­le Zuschau­er ins Sta­di­on zu locken. Auf jeden Fall haben alle Besu­cher des Heim­spiels vor einer Woche gegen den TSV 1860 Rosen­heim bei Vor­la­ge die­ser Ein­tritts­kar­te frei­en Ein­tritt.

Schreibe einen Kommentar