MdL Bren­del-Fischer zum The­ma “Rauch­mel­der”

Wie CSU Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer berich­tet, ster­ben rund 600 Men­schen jähr­lich in Deutsch­land bei Brän­den. Bei­na­he jedes drit­te Brand­op­fer ist ein Kind. Rund 6000 Men­schen pro Jahr erlei­den schwe­re Brand­ver­let­zun­gen, die oft­mals zu blei­ben­den Kör­per­schä­den füh­ren. „Vie­len Opfern wäre mit Rauch­mel­dern die­ses Schick­sal erspart geblie­ben“, so die Abge­ord­ne­te und ver­weist dar­auf, dass die CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag beim The­ma Rauch­mel­der auf­ge­schlos­sen ist für alle prak­ti­ka­blen Lösun­gen, die zu einem ver­stärk­ten Ein­satz von Rauch­mel­dern in baye­ri­schen Wohn­ge­bäu­den füh­ren.

Rauch­warn­mel­der ver­ur­sach­ten nur sehr gerin­ge Kosten und daher soll­te jeder Haus­ei­gen­tü­mer oder Mie­ter im Eigen­in­ter­es­se sol­che Gerä­te in der eige­nen Woh­nung anbrin­gen. Die CSU-Frak­ti­on wer­de ein brei­tes Bün­del von Maß­nah­men bera­ten, die die­se Eigen­ver­ant­wor­tung mobi­li­sie­ren sol­len, dabei sei­en auch gesetz­li­che Rege­lun­gen denk­bar.

Die CSU-Poli­ti­ke­rin Gud­run Bren­del-Fischer ver­weist auf die wach­rüt­teln­den Zah­len der Stif­tung Waren­test: 95 Pro­zent aller Brand­toten fal­len danach nicht den Flam­men zum Opfer, son­dern ster­ben an einer Rauch­ver­gif­tung. 70 Pro­zent der Brand­op­fer wer­den nachts zwi­schen 23 und 7 Uhr im Schlaf über­rascht. Vier Fünf­tel der Brän­de ent­ste­hen in Pri­vat­haus­hal­ten, nicht in der Indu­strie. Nur 7 Pro­zent aller deut­schen Haus­hal­te sind mit Rauch­mel­dern aus­ge­stat­tet, in Groß­bri­tan­ni­en und Schwe­den sind es 75 bezie­hungs­wei­se 70 Pro­zent. „Des­halb wol­len und müs­sen wir die Auf­merk­sam­keit der Öffent­lich­keit auf die­ses The­ma len­ken“, betont die Abge­ord­ne­te.

Zusam­men mit dem Koali­ti­ons­part­ner hat die CSU-Frak­ti­on eine Arbeits­grup­pe ein­ge­rich­tet, die der­zeit aus­lo­tet, mit wel­chen Maß­nah­men oder gesetz­li­chen Vor­ga­ben erfolg­reich Fort­schrit­te beim Ein­bau von Rauch­mel­dern erzielt wer­den kön­nen. „Die vom Lan­des­feu­er­wehr­ver­band zusam­men mit der Arbeits­ge­mein­schaft der Berufs­feu­er­weh­ren und den Werks­feu­er­weh­ren ver­öf­fent­lich­te Reso­lu­ti­on zur Ein­füh­rung einer gesetz­li­chen Rauch­mel­der­pflicht nimmt die CSU zum Anstoß, die Bera­tun­gen zügig zu einem Abschluss zu brin­gen“, so Gud­run Bren­del-Fischer.

Schreibe einen Kommentar