Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.03.2012

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. Am Freitagabend wurde eine 28-jährige Frau im Edeka-Laden in der Hafenstraße von aufmerksamen Zeugen beobachtet, wie sie kosmetische Erzeugnisse und Lebensmittel im Gesamtwert von über 50 Euro in ihre Handtasche steckte. Im Anschluss wollte sie den Kassenbereich passieren, ohne etwas zu bezahlen. Dabei wurde sie angehalten und der Polizei übergeben. Nun muss die junge Frau sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Unfälle

Forchheim. Am Freitagvormittag wollte eine 73-jährige Pkw-Fahrerin auf der B 470 von Weilersbach nach Forchheim einen vor ihr fahrenden Traktor überholen. Dabei unterschätzte sie die Geschwindigkeit des herannahenden Gegenverkehrs. Sie versuchte daher den Überholvorgang schneller zu beenden und scherte zu bald nach rechts ein. Hierbei striff sie das linke Vorderrad des Traktors. Der Traktorfahrer geriet von der Fahrbahn nach rechts ab und verletzte sich leicht. Eine ambulante Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4000 Euro.

Forchheim. Am Freitagmittag wurde im Parkhaus Kronengarten in der Bamberger Straße ein schwarzer VW-Polo beim Ein- bzw. Ausparken hinten rechts angefahren. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen roten Pkw. Der Verursacher selbst bzw. Zeugen des Vorfalls möchten sich mit der Polizei in Forchheim in Verbindung setzen.

Bereits am Donnerstagnachmittag gegen 15.00 Uhr wurde in der Burker Straße bzw.Am Siechhaus ein geparkter schwarzer VW Golf ebenfalls angefahren. Ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer beschädigte den hinteren Radkasten. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Sonstiges

Forchheim. Am Freitagabend sollte ein 34-jähriger Radfahrer an der Regnitzbrücke wegen seiner unsicheren Fahrweise angehalten werden. Plötzlich versteckte er sich im Gebüsch, um sich der Kontrolle zu entziehen. Von den aufmerksamen Beamten konnte er jedoch gesichtet werden. Da der Radler drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Das gleiche Schicksal widerfuhr einem 24-jährigen Radler in den frühen Morgenstunden des Samstags. Er wollte in ausgeprägten Schlangenlinien ohne Licht nach Hause fahren. In der Merianstraße war seine Fahrt zu Ende. Ein Alkomat-Test ergab 1,74 Promille.

Beide Fahrer werden nun wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

BAMBERG. Ziemlich „Radlos“ stand ein 42-jähriger Bamberger am frühen Freitagmorgen da, als er zu seinem Fahrrad zurückkehren wollte, das er gegen 06:30 Uhr in der Hallstadter Straße abgestellt und versperrt hatte. Von diesem fehlte nämlich jede Spur. Das schwarze Herrenrad der Marke Ghost hatte einen Zeitwert von rund 800 Euro. Wer kann Hinweise auf den Verbleib geben?

BAMBERG. Am Freitagmittag, gegen 13:15 Uhr nutzten zwei unbekannte Diebinnen einen günstigen Moment und entwendeten in einem Restaurant am Grünen Markt eine Damengeldbörse mit rund 80 Euro Bargeld und diversen Ausweispapieren. Die Bestohlene war zu diesem Zeitpunkt gerade an ihrem Kinderwagen beschäftigt. Eine namentlich nicht bekannte Zeugin konnte den Vorfall beobachten und eine Täterbeschreibung abgeben. Beide Diebinnen sollen etwa 1,60 Meter groß und circa 45 Jahre alt gewesen sein. Beide waren zudem kräftig gebaut und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Eine von beiden hatte kurze, glatte, schwarze Haare, die Andere hatte ihre schwarzen Haare zu einem Zopf oder „Pferdeschwanz“ zusammengebunden. Die bislang unbekannte Zeugin sowie weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Während sich der Besitzer kurzzeitig in einem Geschäft in der Luitpoldstraße aufhielt, entwendete ein dreister Langfinger am Donnerstagnachmittag dessen Fahrrad, das mit Spiralschloss gesichert auf dem Gehweg abgestellt war. Von dem schwarz-grünen Sonderfahrrad der Marke „Dirt-Bike“ im Wert von rund 350 Euro fehlt seitdem jede Spur. Wer kann Hinweise geben?

BAMBERG. Trotz Sicherung mit einem Ringschloss entwendete ein unbekannter Dieb am Freitag zwischen 07:00 und 17:00 Uhr ein in der Grafensteinstraße abgestelltes lila-weißes Mountainbike im Wert von rund 250 Euro. Wer hat etwas beobachtet?

Sachbeschädigungen

BAMBERG. In der Nacht auf Freitag verkratzte ein bislang unbekannter Täter die Beifahrertüre und den rechten hinteren Kotflügel an einem in der Unteren Sandstraße geparkten Citroen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Ein weiterer Pkw wurde im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag in der Gaustadter Hauptstraße verkratzt. Auch hier entstand ein Schaden von rund 1000 Euro. Wer kann Hinweise geben?

Unfallfluchten

BAMBERG. Eine Passantin konnte am Donnerstagmorgen zufällig beobachten, wie ein Lastwagen rückwärts in die Von-Reider-Straße einscherte und beim Herausfahren an einem Verkehrszeichen hängen blieb, so dass dort ein Schaden von rund 450 Euro entstand. Eine Person stieg im Anschluss aus dem Fahrzeug und begutachtete den Schaden. Ohne einen Hinweis zu hinterlassen oder den Vorfall zu melden, machte sich der Unfallverursacher im Nachgang einfach aus dem Staub. Auf dem Aufbau des Lastwagens sollen drei große Buchstaben und ein weiterer Schriftzug in schwarzer oder blauer Farbe sichtbar gewesen sein. Zudem dürfte das Fahrzeug ein „Bamberger“ Kennzeichen gehabt haben. Wer kann Hinweise geben?

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 2700 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag im Bereich der Kreuzung Berliner Ring / Geisfelder Straße ereignete. Eine 20-jährige Autofahrerin bemerkte zu spät, dass sich der Verkehr vor der dortigen Ampelanlage staute und fuhr trotz Vollbremsung auf einen vorausfahrenden Pkw auf. Der ebenfalls 20-jährige Fahrzeugführer verletzte sich bei dem Aufprall leicht und begab sich im Anschluss in ärztliche Behandlung. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.

Sonstiges

BAMBERG. Ein gefährliches Spiel trieben in der Nacht auf Freitag vier Jugendliche, die mit einem „Nachbau eines Scharfschützengewehrs mit Zielfernrohr“ durch die Straßen zogen und damit auf Verkehrszeichen schossen. Die Jugendlichen konnten von der Polizei schließlich in der Giselastraße aufgegriffen und kontrolliert werden. Bei der Waffe handelte es sich glücklicherweise nur um ein Spielzeuggewehr. Da dieses aber äußerlich kaum von einem echten Gewehr zu unterscheiden war und somit ein Mitführverbot in der Öffentlichkeit bestand, wurde es sichergestellt und gegen den 15-jährigen Besitzer Anzeige erstattet.

BAMBERG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Bereich der Kapuzinerstraße fielen zwei Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in der Nacht auf Freitag bei einem 19-jährigen Autofahrer mehrere Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum auf. Der junge Mann gestand daraufhin zuvor Betäubungsmittel zu sich genommen zu haben. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme im Krankenhaus veranlasst. Zudem erhält er eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Handy entwendet

HALLSTADT; Um Hinweise auf den Verbleib eines I-Phones bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land. Einer 20jährigen Diskobesucherin war in der Freitagnacht im „PIO“ in der Michelinstraße das Handy, ihr Ausweise und ca. 25 Euro Bargeld aus der Handtasche entwendet worden. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen genommen.

Verkehrsunfälle

Lkw-Fahrer schwer verletzt

OBERHARNSBACH. Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag ein Lkw-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Der 53-Jährige kam aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab. Er stieß gegen den Zaun eines Anwesens in der Burgebracher Straße und anschließend noch gegen einen geparkten Pkw. Der Ford wurde durch den Aufprall gegen ein Hoftor sowie einen Zaun geschleudert. Insgesamt entstand Schaden von mindestens 13.000 Euro.

Auffahrunfall mit zwei Verletzten

STRULLENDORF. Zwei leichtverletzte Personen sowie Blechschaden in Höhe von knapp 10.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls. Zwei verkehrsbedingt anhaltende Fahrzeuge übersah am Donnerstagnachmittag ein 20-jähriger VW-Fahrer in der Forchheimer Straße und fuhr auf den stehenden Peugeot auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Peugeot noch auf ein wartendes Auto aufgeschoben.

Etwa 4.000 Euro Blechschaden

SASSANFAHRT. Aus Unachtsamkeit fuhr am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße ein 73-jähriger Daimler-Chrysler-Fahrer auf einen Pkw, Audi, auf. Die 50-jährige Audi-Fahrerin erlitt beim Zusammenstoß leichte Verletzungen. An beiden Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

Geparkten Mercedes angefahren

HALLSTADT. Vermutlich beim Rückwärtsausparken stieß am Freitagvormittag, 11 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das Heck eines Pkw, Mercedes. Das Fahrzeug parkte zur Unfallzeit in der Bamberger Straße/Karlstraße. Obwohl ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand, flüchtete der Unfallverursacher, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Mercedes konnte roter Lackabrieb festgestellt werden.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Mofas zu schnell

SCHLÜSSELFELD. Bei der Überprüfung eines 15-jährigen Mofafahrers in der Bamberger Straße stellte sich am Freitagnachmittag heraus, dass der Schüler offensichtlich an seinem Hercules-Mofa technische Veränderungen durchgeführt hatte. Mit dem Zweirad konnte eine Geschwindigkeit von ca. 35 km/h erreicht werden. Bei der Kontrolle eines weiteren, 14jährigen Mofa-Fahrers, konnte festgestellt werden, dass auch dieser Manipulationen an seinem Gefährt vorgenommen hatte. Beide Jugendliche sind nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis, mussten deshalb ihr Mofa stehen lassen und werden zur Anzeige gebracht.

Platzwunde erlitten

STEGAURACH; Vor einer Gaststätte in der Bamberger Straße kam es in der Freitagnacht zu einem Streit zwischen einem 34jährigen und einem 22jährigen. Die Angelegenheit eskalierte, wobei der Ältere seinem Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Der Geschädigte erlitt dabei eine Platzwunde an der Stirn. Beide Beteiligten waren zudem alkoholisiert, der Täter brachte es auf 3,68 Promille.