Akti­ve Frau­en ent­wickeln CSU-Kreis­ver­band Forch­heim wei­ter

CSU-Kreis­ver­band und Frau­en-Uni­on Forch­heim haben sich zum Ziel gesetzt, mehr Frau­en für die Par­tei zu gewin­nen und Vor­aus­set­zun­gen zu schaf­fen, ver­stärkt auch von Frau­en gewählt zu wer­den. „Die kon­se­quen­te Ein­bin­dung und das akti­ve Mit­wir­ken von Frau­en ist eine sehr wich­ti­ge Vor­aus­set­zung für die zukunfts­ge­rich­te­te Gestal­tung unse­res gesell­schaft­li­chen Zusam­men­le­bens.“ so CSU-Kreis­vor­sit­zen­der Udo Schön­fel­der, der das The­ma in den Mit­tel­punkt der jüng­sten Vor­stands­sit­zung stell­te und die ein­ge­la­de­nen CSU-Orts­vor­sit­zen­den dar­um bat, das The­ma auch auf loka­ler Ebe­ne zu ver­tie­fen.

„War­um wählt frau CSU?“ lau­te­te die ein­lei­ten­de Fra­ge. FU-Kreis­vor­sit­zen­de Bir­git Kaletsch, CSU- und FU-Orts­vor­sit­zen­de Ant­je Mül­ler – die sich auch im CSU-Bezirks­vor­stand enga­giert – sowie die stell­ver­tre­ten­de CSU-Kreis­vor­sit­zen­de Ker­stin Debu­dey zeig­ten deut­lich auf, wel­che Erwar­tungs­hal­tung sei­tens Frau­en vor­han­den sind. „Ange­sichts der gro­ßen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen brau­chen wir in der Poli­tik die Kom­pe­tenz und Erfah­rung von Frau­en – ob mit oder ohne Fami­lie. Wir müs­sen mehr Frau­en für die CSU gewin­nen. Wir brau­chen akti­ve Frau­en, die bereit sind, unse­re Arbeit mit zu gestal­ten.“ – so deren Ziel­rich­tung. Hier­bei sei das kom­plet­te poli­ti­sche The­men­spek­trum rele­vant, von beson­de­rer Wich­tig­keit sei­en die The­men „soli­de Finanz­po­li­tik“, „Ver­ein­bar­keit von Kind und Beruf bzw. Kin­der­be­treu­ung“, „Schul­po­li­tik“, „Christ­li­che Wer­te und Bere­chen­bar­keit“, „Umwelt und Ernäh­rung“, „Regu­lie­rung und Ver­brau­cher­schutz“ sowie „Inne­re Sicher­heit“.

„Man kön­ne der­zeit gut beob­ach­ten, dass ande­re Par­tei­en, in denen Frau­en kein Gehör bekä­men, mas­si­ve Ein­brü­che in der Wäh­ler­gunst zu ver­zeich­nen haben.“ – so Gise­la Stein­lein, Vor­stands­mit­glied im CSU-Orts­ver­band Forch­heim.

Gera­de die Bin­dung an Frau­en-Uni­on und CSU sowie auch der per­sön­li­che Kon­takt unter den Frau­en bil­den des­halb wich­ti­ge Grund­la­gen für eine erfolg­rei­che Unter­stüt­zung von Frau­en und deren Reprä­sen­tanz in der Poli­tik. Wobei auch wich­tig ist, dass Frau­en – neben der FU – auch in allen wei­te­ren Arbeits­ge­mein­schaf­ten und Ver­bän­den kon­se­quent ein­be­zo­gen wer­den, so CSU-Kreis­vor­sit­zen­der Schön­fel­der.

Dank­bar kön­ne der CSU-Kreis­ver­band Forch­heim sein, star­ke und sehr enga­gier­te Frau­en in eige­nen Rei­hen zu haben, so die ein­hel­li­ge Mei­nung des CSU-Kreis­vor­stan­des.