Spen­de für FFW Hau­sen

Kommandant Siegfried Iglhaut, Matthias Hubert und erster Vereinsvorstand Robert Ismaier

Kom­man­dant Sieg­fried Iglhaut, Mat­thi­as Hubert und erster Ver­eins­vor­stand Robert Ismai­er

Über einen nagel­neu­en Not­fall-Defi­bril­la­tor im Wert von rund 2.000 Euro kann sich nun die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr in Hau­sen freu­en. Mat­thi­as Hubert, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Pila­tus Cam­pus GmbH & Co. KG über­reich­te stell­ver­tre­tend für den Spon­sor das neue Ein­satz­ge­rät. Die Inve­sto­ren­grup­pe zeich­net für den neu­en Gewer­be­park, der direkt an der Bun­des­stra­ße B 470 zwi­schen Hau­sen und Forch­heim-Süd ent­steht, ver­ant­wort­lich. Der Defi­bril­la­tor soll zukünf­tig auf den Fahr­zeu­gen der Feu­er­wehr Hau­sen mit geführt wer­den. Durch geziel­te Strom­stö­ße aus die­sem Gerät kön­nen Herz­rhyth­mus­stö­run­gen wie bei­spiels­wei­se Kam­mer­flim­mern oder Kam­mer­flat­tern been­det wer­den und somit Leben geret­tet wer­den.

Kom­man­dant Sieg­fried Iglhaut dank­te im Namen der akti­ven Wehr für das neue Ein­satz­ge­rät. „Wir wol­len durch das Gerät kei­ne Kon­kur­renz zum Ret­tungs­dienst auf­bau­en, son­dern wol­len den Defi im Bedarfs­fall, für den Eigen­schutz ver­wen­den, also wenn ein Feu­er­wehr­ler im Ein­satz­fal­le von sol­chen Herz­rhyth­mus­stö­run­gen betrof­fen sein soll­te“, so Iglhaut. Unser Bild zeigt von links Kom­man­dant Sieg­fried Iglhaut, Mat­thi­as Hubert und erster Ver­eins­vor­stand Robert Ismai­er bei der Über­ga­be des medi­zi­ni­schen Gerä­tes.