Flä­chen­nut­zungs­plan-Ände­rungs­ver­fah­ren und Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren “Tagungs­zen­trum Bay­reuth”: Plan­un­ter­la­gen lie­gen aus

Die Ent­wür­fe für die Ände­rung des Flä­chen­nut­zungs­plans und für den Bebau­ungs­plan “Tagungs­zen­trum Bay­reuth” lie­gen in der Zeit vom 16. Janu­ar bis ein­schließ­lich 10. Febru­ar beim Pla­nungs­amt der Stadt Bay­reuth im Neu­en Rat­haus, Luit­pold­platz 13, Zim­mer 908 – Öffent­li­che Plan­auf­la­ge – wäh­rend der all­ge­mei­nen Dienst­stun­den (Mon­tag, Diens­tag und Don­ners­tag von 8 bis 16 Uhr, Mitt­woch von 8 bis 18 Uhr und Frei­tag von 8 bis 12 Uhr) öffent­lich aus.

Ziel bei­der Bau­leit­plan­ver­fah­ren ist die Schaf­fung der pla­nungs­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für die Rea­li­sie­rung eines „Tou­ri­sti­schen Infor­ma­ti­ons- und Ver­an­stal­tungs­zen­trums“ mit einem ange­schlos­se­nen (geho­be­nen) Hotel im Bereich des Braue­rei­quar­tiers Her­zog der Mais­el-Braue­rei und der Akti­en-Braue­rei. Hier­für ist es not­wen­dig, bis­her im Flä­chen­nut­zungs­plan als Gewer­be­ge­biet dar­ge­stell­te Flä­chen in „Son­sti­ges Son­der­ge­biet Veranstaltung/​Tagung“ und „Son­sti­ges Son­der­ge­biet Hotel/​Tagung“ umzuwandeln.

Als Grund­la­ge für den Bebau­ungs­plan­ent­wurf dient der Pla­nungs­ent­wurf des Archi­tek­ten­bü­ros Baum­schla­ger Eber­le Lochau ZT GmbH. Er war Ergeb­nis des Preis­ge­richts sowie des anschlie­ßen­den VOF-Ver­hand­lungs­ver­fah­rens im Rah­men des von der Braue­rei Mais­el aus­ge­lob­ten Archi­tek­tur- und Frei­raum­wett­be­werbs. Grund­la­ge für die pri­va­te Frei­raum­pla­nung wird der Ent­wurf des Büros ver​.de Land­schafts­ar­chi­tek­tur GbR, der aktu­ell über­ar­bei­tet wird.

Zur Vor­be­rei­tung des Wett­be­werbs wur­de eine Ver­kehrs­un­ter­su­chung durch­ge­führt, deren zen­tra­le Fra­ge­stel­lung die Erschlie­ßungs­si­tua­ti­on und die Schaf­fung von Park­plät­zen für die neu­en Nut­zun­gen war. Ihr Ergeb­nis sowie der Pla­nungs­ent­wurf des Archi­tek­ten­bü­ros Baum­schla­ger Eber­le Lochau ZT GmbH sind eben­falls einsehbar.

Wäh­rend der Aus­le­gungs­frist besteht die Gele­gen­heit, sich zur Pla­nung zu äußern und sie zu erör­tern. Mit­ar­bei­ter des Stadt­pla­nungs­am­tes ste­hen mon­tags bis frei­tags von 8 bis 12 Uhr und mitt­wochs zusätz­lich von 14 bis 18 Uhr für Aus­künf­te zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar