Rah­men der Aus­sichts­platt­form in der Gärt­ner­stadt steht

Schlicht, modern, schräg und mutig

Schlicht, modern, schräg und mutig …

Schlicht, modern, schräg und mutig – mit die­sen Attri­bu­ten lässt sich die Gestal­tung der Aus­sichts­platt­form in der Gärt­ner­stadt neben der Böh­mer­wie­se, die seit heu­te in ihrem Grund­ge­rüst zu bestau­nen ist, wohl am besten beschrei­ben. Die Platt­form bie­tet einen außer­ge­wöhn­li­chen Ein­blick in die gro­ßen Gärt­ner­flä­chen mit­ten im Welt­erbe. Hin­ter­grund die­ses Aus­sichts­tur­mes war es, im Rah­men der Fort­schrei­bung des Tou­ris­mus­kon­zep­tes der Stadt Bam­berg die Gärt­ner­stadt tou­ri­stisch zu erschlie­ßen und erst­ma­lig einen Ein­blick auf die sonst nir­gends zugäng­li­chen inner­städ­ti­schen Gar­ten­bau­flä­chen zu ermöglichen.

Die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 GmbH hat dazu einen Rund­weg durch die Gärt­ner­stadt kon­zi­piert, der das kul­tu­rel­le, reli­giö­se und wirt­schaft­li­che Leben der Bam­ber­ger Gärt­ner erzählt. Eine Sta­ti­on die­ses Rund­we­ges ist die Aus­sichts­platt­form neben der Böh­mer­wie­se. Ent­wor­fen wur­de sie vom Büro Archi­tek­tur & Land­schaft aus Mün­chen. Die­ses hat­te die Jury mit der Idee, die Platt­form in abge­wan­del­ter Form eines Gewächs­hau­ses zu gestal­ten, über­zeugt. Im Früh­jahr 2012 wird schließ­lich das Glas in die Platt­form ein­ge­setzt und dann kön­nen Spa­zier­gän­ger einen außer­ge­wöhn­li­chen Blick in die Gärt­ner­stadt genießen.

Schreibe einen Kommentar