Zwei Trickdiebinnen in Bayreuth unterwegs – Polizei warnt die Bevölkerung

Eine 73-Jährige aus Bayreuth ging am Montag auf dem Bayreuther Weihnachtsmarkt zwei Trickbetrügerinnen auf den Leim. Die Frauen machten der Rentnerin Angst, indem sie ihr vorgaukelten, dass auf ihr und ihrer Familie ein Fluch liege und entlockten dadurch der Bayreutherin  die gesamten Ersparnisse in Höhe von 60.000 Euro. Die Polizei warnt vor dieser Masche, ältere Leute abzuzocken.

Die Geprellte befand sich gerade auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, als eine etwa 60-jährige Frau sie ansprach. Sie verwickelte die Bayreutherin in ein Gespräch und fragte auch, ob sie russisch spreche. Von nun an unterhielten sie sich nur noch auf russisch. Die Betrügerin und eine weitere Frau redeten auf die Rentnerin ein und wiesen sie darauf hin, dass auf ihrer Familie ein Fluch liege.

Nun versuchten sie, die Seniorin mit ein paar Taschenspielertricks von ihren magischen Kräften zu überzeugen. Von der Vorführung beeindruckt, ging die 73-Jährige mit einer der Frauen nach Hause und folgte deren Anweisung. Wie gefordert wickelte sie ihre gesamten Ersparnisse in ein Handtuch, Unterhose und Socken ein. Mit dem zusätzlich in eine Plastiktüte eingepackten Wäschebündel gingen sie wieder in die Stadt und trafen dort auf die 60-Jährige, die das Bündel nahm und vor dem Körper der Bayreutherin kreisen ließ. Mit dieser Aktion sollte der Fluch beendet werden. Dass die Diebin dabei das Bündel mit dem Geld austauschte, bemerkte die Rentnerin nicht. Mit dem Hinweis, die Tüte an einen dunklen Ort zu stellen und frühestens nach sieben Tagen zu öffnen, verabschiedeten sich das Diebesduo  von ihr.

So lange hielt es die Bayreutherin nicht aus und öffnete noch am gleichen Tag das Wäschebündel. Die böse Überraschung folgte auf den Fuß. Ihre gesamten Ersparnisse waren wie vom Erdboden verschwunden.

Die ältere der zwei Frauen

  • gab an 60 Jahre alt zu sein
  • ist rund 165 Zentimeter groß und hatte eine helle, glatte, gepuderte Gesichtshaut
  • war mit einer dicken, schwarzen, über das Gesäß reichenden Winterjacke bekleidet
  • trug einen hellen Hut mit Krempe
  • sah wesentlich jünger aus, als sie vorgab und hatte hellblonde, glatte, schulterlange Haare; dabei könnte es sich um eine Perücke gehandelt haben

Ihre Begleiterin wird wie folgt beschrieben:

  • ungefähr 40 Jahre alt
  • rund 165 Zentimeter groß
  • glatte Haut, heller Teint
  • längliches Gesicht
  • dunkelbraune, glatte Haare mit Pony
  • bekleidet mit einer schwarzen, über das Gesäß reichenden Winterjacke mit Kapuze und dunkler Jeans

Das diebische Frauenduo sprach überwiegend russisch und sucht sich vermutlich gezielt ältere Aussiedlerrinnen als potentielle Opfer aus.

Die Kriminalpolizei Bayreuth warnt in diesem Zusammenhang vor weiter auftretenden Trickdieben und bittet um Hinweise:

  • Wem sind am 12. Dezember  die zwei beschriebenen Frauen im Stadtgebiet Bayreuth aufgefallen?
  • Wer wurde  in ähnlicher Weise von Personen angesprochen, oder wurde gar selbst Opfer einer solchen Tat?

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 0921/506-0 an die Kripo Bayreuth zu wenden.