Land­kreis Bam­berg: Wer möch­te sich als Tages­mut­ter / Tages­va­ter qualifizieren?

Die neu­en Kurs­termi­ne „Kin­der­ta­ges­pfle­ge“ begin­nen im Januar

Wer sucht nach einer inter­es­san­ten und erfül­len­den Auf­ga­be, hat Freu­de am ver­ant­wor­tungs­vol­len Umgang mit Kin­dern und aus­rei­chend Zeit und Platz für ein Tagespflegekind?

Am 21. Janu­ar 2012 fin­det der näch­ste Qua­li­fi­zie­rungs­kurs der Fach­stel­len „Kin­der­ta­ges­pfle­ge“ von Stadt und Land­rats­amt Bam­berg in Zusam­men­ar­beit mit dem Sozi­al­dienst katho­li­scher Frau­en statt. Der Kurs ist kosten­los, beinhal­tet 100 Stun­den und dau­ert ins­ge­samt bis 16. Okto­ber 2012. Die Kurs­termi­ne fin­den in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den, diens­tags von 20:00 – 22:30 Uhr und sams­tags 9:00 – 16:15 Uhr statt (die genau­en Ter­mi­ne erhal­ten Sie bei Anmel­dung). Bit­te mel­den Sie sich bald an, es gibt nur sehr begrenzt Plät­ze! Für ein infor­ma­ti­ves Vor­ge­spräch ste­hen die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Fach­stel­len gern zur Verfügung.

Die Auf­ga­be einer Tagesmutter/​eines Tages­va­ters ist als sehr wert­voll ein­zu­schät­zen, denn es geht um die lie­be­vol­le Betreu­ung von Kin­dern, die schließ­lich unse­re Zukunft sind. Sie beglei­ten meist klei­ne Kin­der zwi­schen 1 und 3 Jah­ren in ihrem viel­leicht prä­gend­sten Lebens­ab­schnitt. Aber auch älte­re Kin­der wer­den bei­spiels­wei­se in Ergän­zung zu Kin­der­gar­ten und Schu­le von Tages­müt­tern/-vätern betreut. Die Tages­müt­ter/-väter neh­men aktiv an der Ent­wick­lung ihrer Tages­kin­der teil, oft über meh­re­re Jah­re hin­weg. Sie sor­gen für Essen und Kör­per­pfle­ge, geben ihnen Wär­me und Gebor­gen­heit, ach­ten auf die Ein­hal­tung von akti­ven Pha­sen und Ruhe- oder Schla­fens­zei­ten, gehen mit den Kin­dern ins Freie und för­dern ihre indi­vi­du­el­len Inter­es­sen und Bega­bun­gen. Damit sind die Kin­der in den Fami­li­en­all­tag inte­griert und erfah­ren dort Fami­li­en­nä­he und All­tags­be­zug. So kön­nen Tages­müt­ter/-väter klei­ne Kin­der bei all­täg­li­chen Tätig­kei­ten wie Kochen, Tisch­decken, Wäsche waschen etc. teil­ha­ben las­sen und damit gleich­zei­tig ihre Inter­es­sen wecken und ihre Selb­stän­dig­keit fördern.

Drei offen­sicht­li­che Vor­tei­le bie­tet die Tätig­keit einer/​eines Tages­mut­ter/-vaters:

  • Ihre eige­nen klei­nen Kin­der – falls vor­han­den – bekom­men durch die Tages­kin­der will­kom­me­ne Spielgefährten.
  • Der Arbeits­platz ist das eige­ne zu Hau­se. Für die Frauen/​Männer ist das eine idea­le Mög­lich­keit Fami­lie und Berufs­le­ben mit­ein­an­der zu vereinbaren.
  • In der Bestim­mung ihrer Arbeits­zeit und ihres Betreu­ungs­an­ge­bo­tes (Anzahl und Alters­grup­pe) sind sie als Selb­stän­di­ge völ­lig frei. Auch in der krea­ti­ven Gestal­tung ihres Tages­ab­lau­fes mit den Tages­kin­dern und in der Gestal­tung ihrer Räum­lich­kei­ten ist ihrer krea­ti­ven Phan­ta­sie kei­ne Gren­ze gesetzt.

In sel­te­ne­ren Fäl­len bie­ten die Tags­müt­ter/-väter den Eltern eine Kin­der­be­treu­ung im Haus­halt des Kin­des als Ange­stell­te oder in ande­ren Räum­lich­kei­ten an. Auch das ist möglich.

Um die Tätig­keit einer/​eines Tages­mut­ter/-vaters pro­fes­sio­nell aus­üben zu kön­nen, wird eine Pfle­ge­er­laub­nis benö­tigt. Die­se bekom­men geeig­ne­te Teilnehmer/​innen nach Abschluss eines Qua­li­fi­zie­rungs­kur­ses zur/​zum Tages­mut­ter/-vater.

Inter­es­sier­te aus dem Stadt­ge­biet bit­te anmel­den bei Sabi­ne Kar­ger (Fach­stel­le am Stadt­ju­gend­amt Tel. 0951/87–1564, sabine.​karger@​stadt.​bamberg.​de). Inter­es­sier­te aus dem Land­kreis bit­te anmel­den bei Uta Lach­mann (Fach­stel­le am Land­rats­amt Bam­berg, Fach­be­reich Jugend und Fami­lie Tel. 0951/85–530, uta.​lachmann@​lra-​ba.​bayern.​de).

Schreibe einen Kommentar